de
Zurück zur Liste

Kraken erhält Zulassung für Finanzfreihandelszone in Abu Dhabi


de.cointelegraph.com 25 April 2022 08:30, UTC
Lesezeit: ~2 Min.

Die kalifornische Kryptobörse Kraken hat nach Marktführer Binance als zweite Krypto-Handelsplattform überhaupt eine offizielle Zulassung für den Geschäftsbetrieb in der Finanzfreihandelszone Abu Dhabi Global Market (ADGM) erhalten.

Wie Curtis Ting, der leitende Direktor von Kraken, im Interview mit CNBC erklärt, ist es für die Kryptobörse von bedeutender Wichtigkeit, ihre Krypto-Handelspaare auf andere Landeswährungen ausweiten zu können, und diese auf dem weltweiten Markt nicht nur in US-Dollar (USD) und Britischen Pfund (GBP) zu führen.

Durch die Zulassung in Abu Dhabi kann die Kraken zudem bessere an Banken und Zahlungsdienste der Region anknüpfen. Wie Ting ausführt, kann die Kryptobörse dadurch nun umso leichter weltweite Liquidität in die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) bringen.

Mit Blick auf die ohnehin schon enormen Krypto-Handelsvolumen in Dubai, die mehr als 25 Mrd. US-Dollar pro Jahr betragen, schlussfolgert Ting, dass „diese Region startklar ist und nur auf ein Dienstleistungsangebot wie unseres wartet“. Als vollständig zugelassene Kryptobörse kann die Kraken den heimischen Anlegern ab sofort eine Reihe von Krypto-Handelspaaren in Form von VAE-Dirham (AED) anbieten:

„Für uns ist es wichtig, den globalen Markt und die globale Liquidität auszubauen, indem wir den Anlegern und Tradern der Region Handelspaare in Form ihrer eigenen Landeswährung anbieten.“

Neben Abu Dhabi hat die Binance allerdings auch schon in Bahrain und Dubai eine Zulassung erwirkt, was der marktführenden Kryptobörse im arabischen Raum noch immer einen Vorteil verschafft. Allerdings ziehen Konkurrenten wie Kraken nun nach und lassen diesen Vorsprung schmelzen.


   Quelle
Zurück zur Liste