de
Zurück zur Liste

Obdachlosenhilfe per Blockchain und Kryptowährung

Verschiedenes

www.crypto-news-flash.com 14 Juni 2022 06:40, UTC
  
Lesezeit: ~4 Min.

  • Der Apotheker Kenneth Kim aus Pennsylvania hat es sich zur Aufgabe gemacht, mithilfe von Kryptowährung die Welt ein bisschen besser zu machen, wie er sagt.
  • Seine Initiative hat inzwischen auch Menschen in anderen Ländern versorgt.

Inspiriert wurde der Apotheker zu diesem Projekt von Science-Fiction-Filmen, insbesondere von „Blade Runner 2049“.

Vor ein paar Jahren kam ihm die Idee. Dann startete er sein Programm „Crypto For The Homeless“ (Krypto für Obdachlose). Kim registrierte eine gemeinnützige Firma in New Jersey. Inzwischen hat sie weltweit über 5.000 Obdachlose mit digitalem Geld versorgt.

Dem Online-Medienunternehmen Cointelegraph sagte Kim:

„Ich wollte schon immer ein Programm betreiben, das mit Kryptowährungen zu tun hat. Mein Hauptziel ist es, dass ein solches Programm unsere Welt zu einem besseren Ort macht.“

Die Idee geht zurück auf seine Zeit als Pharmaziestudent an der Temple University in Philadelphia. Während der Studienzeit zwischen 2018 und 2021 sah er regelmäßig viele Obdachlose auf dem Weg zwischen seiner Wohnung und dem Campus. Damals kam der Films „Blade Runner 2049“ in die Kinos. Darin wird eine imaginäre Zukunft beschrieben, in der die Weltbevölkerung dank verbesserter Technologie ständig wächst. Die Kluft zwischen Arm und Reich wird jedoch immer größer. Die Obdachlosen im Film betteln aber nicht um nicht um „normales“ Geld, sondern um digitale Kredite. Kim sagt:

„Ich habe den Film so verstanden, dass man digitale Währungen als Teil unserer Welt vollständig akzeptiert haben wird, und deshalb betteln die Obdachlosen um digitale Kredite.“

Inspiriration zu einer Idee

Der Film brachte Kim auf die Idee, dass er Spenden in Form von Kryptowährungen organisieren und Obdachlose damit versorgen könnte.

Kims Traum wurde Wirklichkeit, als er am 29. April 2019 an die ersten vier Obdachlosen in Philadelphia Mahlzeiten ausgab. Seitdem hat seine Organisation Tausende Obdachlosen innerhalb und außerhalb der USA versorgt. Außer den Krypto-Spenden hat in den letzten drei Jahren auch ein Netzwerk aus unermüdlichen Freiwilligen zum Erfolg der Initiative beigetragen.

Kims CFTHL-Organisation in Aktion. Quelle: CFTHL

Sammeln von Geldern und Entschädigung von Freiwilligen

Kim hat sich für das Instrument der Kryptowährungen für seine Spendensammlungen entschieden, weil keine Behörde diese Gelder einfrieren oder sonstwie beschlagnahmen kann. Kim hatte anfangs die eingehenden Spenden über PayPal laufen lassén, wobei allerdings mehrfach Beträge eingefroren wurden. Daher kam er zu dem Schluss, dass der beste Weg, die Wiederholung seiner schlechten Erfahrungen mit PayPal zu vermeiden, darin bestehen würde, die Spenden per Kryptowährungen zu empfangen.

Seiner Meinung nach führt jede Verwendung einer zentralisierten Zahlungsmethode früher oder später zu Problemen. Der zweite Grund für die Entscheidung, die Spenden per Kryptowährung zu erhalten, besteht darin, dass er kann seinen freiwilligen Helfern in jedem Teil der Welt problemlos und ohne hohe Kosten Geld zukommen lassen kann.

Die Initiative hat ihr Freiwilligen-Netzwerk mithilfe eines einfachen Modells weltweit ausgebaut: Die Freiwillgen Helfer kaufen warme Mahlzeiten kaufen und liefern diese „von Hand“ an die Obdachlosen in ihrer Umgebung aus. Die Menge der gekauften und verteilten Lebensmittel wird anhand von Fotos oder Videoclips nachgewiesen.

Das CFTHL-Team prüft diese Angaben und entschädigt die Freiwilligen mit Kryptozahlungen, wobei die konkrete Kryptowährung von den Freiwilligen gewählt wird. Zusätzliche Gebühren für das Versenden der Entschädigungen an die Freiwilligen fallen nicht an.

Menschliche Aspekte der Wohltätigkeit

In Kims Erklärung zum dritten Jahrestag seiner Initiative heißt es:

„Das CFTHL zielt nicht darauf ab, Obdachlosen eine Unterkunft zu geben. Ziel ist es vielmehr, Mitmenschlichkeit zu zeigen. Bei den meisten anderen Projekten fehlt dieser Ausdruck der Nächstenliebe.“

Das CFTHL-Team wird keinen Freiwilligen entschädigen, der das Essen für die Obdachlosen nicht persönlich ausliefert. Ziel ist es, den Obdachlosen das Gefühl zu geben, dass sie anderen etwas bedeuten, unabhängig davon, wo und wie sie leben. Die Spender können die Verwendung ihrer Gelder über ein öffentliches Buch verfolgen, das vom CFTHL-Team bereitgestellt wird. Dieses öffentliche Buch dokumentiert alle Gelder, die die Organisation jemals erhalten hat.

New post: Data at a Glance: Total Donations https://t.co/0tNM5zegtz #Crypto #cryptocurrencies #bitcoin #BitcoinCash #philadelphia #ethereum #Philanthropy #BCH #BTC #homeless #homelessness #charity

— Crypto for the homeless (@CRYPTOFTHL) June 6, 2022


   Quelle
Zurück zur Liste