de
Zurück zur Liste

Erstes vollumfängliches Web3-Ökosystem will Nutzern den Einstieg ins Web3 erleichtern


de.cointelegraph.com 11 Mai 2022 05:35, UTC
Lesezeit: ~3 Min.

Der Umstieg auf das Web3 und ins Metaverse sind nun schon seit einiger Zeit in aller Munde. Sowohl fachkundige Experten als auch durchschnittliche Nutzer erkennen dementsprechend mittlerweile, welchen Mehrwert die Blockchain-Technologie bringen kann. Obwohl diese Vorteile klar ersichtlich sind, sind die Eintrittshürden oftmals noch viel zu hoch, denn ein Durchschnittsnutzer braucht noch immer spezielles Wissen, Beratung und anderweitige Hilfe, um den Einstieg hinzubekommen.

Bisher ist dies noch kaum vermeidbar, denn im Web3 sind Aktivitäten, Games und Events zwangsläufig mit Blockchain und Krypto verbunden, weshalb die Lernkurve für Neulinge umso steiler ist. Auch die Vielzahl der vorhandenen Geschäftsmöglichkeiten im Vergleich zum Web2 macht das Feld nur noch unübersichtlicher.

WeWay schickt sich nun an, die Lösung für dieses Problem zu liefern und Neueinsteigern den reibungslosen Einstieg in das Web3 zu ermöglichen. Dies soll durch Kooperationen mit Influencern, Monetarisierung von NFTs und digitalen Events wie Konzerten gelingen. Dafür wartetet die Plattform mit vier hauptsächlichen Lösungen auf, diese sind: Agenturdienstleistungen, Bildungsinhalte, Metaverse und Marktplatz.

„WeWay ist ein technisches Ökosystem auf Basis von Blockchain und NFT, das Content-Creatorn und Influencern ermöglicht, ihre Kreativität zu maximieren und auf ihre ganz individuelle Art und Weise die Zukunft zu gestalten“, wie WeWay-Gründer Fuad Fallullaev erklärt.

Der grundsätzliche Gedanke von WeWay ist es, dass jeder in den Genuss der Vorteile des Web3 kommen können soll, ohne dass es dafür einen komplexen Einstiegsprozess braucht.

Die Bausteine für das Web3

WeWay ist in erster Linie eine Agentur (Agency), die Künstlern, Marken, Bloggern oder anderen Internetpersönlichkeiten die Möglichkeit bietet, ihre kreativen Fähigkeiten zu präsentieren und diese zum gegenseitigen strategischen Vorteil im Rahmen des Web3 umzusetzen. Mit der Unterstützung der Agentur und deren großen Partnern und Werbepartnern können Künstler sich die nötige Expertise an Bord holen, um ihre Projekte erfolgreich monetarisieren zu können.

Neben diesem strategischen Support für Künstler erleichtert WeWay auch für Durchschnittsnutzer den Einstieg ins Web3, indem die zugehörige University die dafür nötigen Bildungsinhalte bereitstellt. Sowohl für Influencer und Content-Creator als auch für deren Follower und Fans wird so eine Brücke in die umfangreiche Welt des Web3 geschlagen.

Die meisten Nutzer kennen das Web3 bereits im Zusammenhang mit NFTs und den entsprechenden Handelsplattformen, die den Umgang mit derartigen Assets abwickeln. Dementsprechend verfügt auch WeWay neben den Bereichen Agency und University über einen solchen Marktplatz. Hier können die Nutzer auf direktem Weg mit den Influencern interagieren, zum Beispiel über exklusiven Content oder bestimmte Live-Events. Influencer und Nutzer können dafür ihre Avatare, NFTs, usw. einbinden und zur Schau stellen.

Weitere infos zu Weway hier

Das vierte und letzte Feature der Plattform ist das firmeneigene Metaverse unter dem Namen WeWay City. Ähnlich wie bei anderen Metaverse-Systemen soll die WeWay City der gemeinsame Treffpunkt sein, an dem Nutzer miteinander interagieren und soziale Kontakte pflegen, wie sie es in der echten Welt auch tun würden. Ein gutes Beispiel dafür sind die WeWay Konzerte, in denen Künstler mit ihren Avataren auftreten können, deren Outfits, Accessoires, Frisuren, etc. frei wählbar sind. Für die entsprechenden digitalen Sammlerstücke generiert das WeWay-Team eine bestimmte Anzahl an zugehörigen Tokens, die den Fans zum Verkauf gestellt werden können.  

Zudem warten noch viele andere Interaktionsmöglichkeiten darauf, entdeckt zu werden. Damit die Erlebnisse so immersiv wie möglich sind, ist die Grafik des Metaverse auf AAA-Niveau.

Alles Weitere zu WeWay

   Quelle
Zurück zur Liste