de
Zurück zur Liste

Ethereum (ETH) droht Rückgang um 35 Prozent bis Juni: Ether bestätigt Fake-Out


de.cointelegraph.com 03 Mai 2022 06:15, UTC
Lesezeit: ~2 Min.

Ether (ETH) ist der native Token von Ethereum und könnte nun im zweiten Quartal eine Korrektur um 35 Prozent verzeichnen, da er einem Fall unter sein "steigendes Dreieck" immer näher kommt.

Kurseinbruch bei ETH?

Der Kurs von Ether schwankte am 2. Mai zwischen Gewinnen und Verlusten, als er bei etwa 2.825 US-Dollar lag. Hier wird die Unentschlossenheit der Trader im Hinblick auf die nächste Bewegung deutlich.

Der native Token von Ethereum geriet dabei in der Nähe einer steigenden Trendlinie ins Schwanken, die ein steigendes Dreieck bildet und eine horizontale Widerstandslinie aufweist.

Generell gilt, dass steigende Dreiecke Fortsetzungsmuster sind. Vor der Bildung des steigenden Dreiecks tendierte Ether nach unten, wodurch die Wahrscheinlichkeit eines Einbruchs in den nächsten Wochen steigt. 

Der Fake-Out von Ether vor mehr als einem Monat ist ebenfalls ein bärisches Signal.

Ether ist am 28. März über sein steigendes Dreieck ausgebrochen, kehrte allerdings eine Woche später wieder deine Spanne zurück. Eine solche Bewegung bezeichnet man als Fake-Out. Da die Dreiecksspitze zu einem Widerstand wurde und die Verkäufe weiter anhalten, zeichnete sich ein stärker werdender bärischer Schwung ab, der nun zu einem Rückgang unter das Dreieck führen könnte.

ETH/USD-Tageschart mit steigendem Dreieck. Quelle: TradingView

Eine Rückgang unter die untere Trendlinie des Dreiecks bedeutet in der Regel, dass der Kurs um die maximale Höhe des Dreiecks einbrechen wird. In diesem Fall betrachten wir den Bereich zwischen 1.820 US-Dollar (-35 Prozent) und etwa 2.160 US-Dollar (-30 Prozent), je nach Ausbruchspunkt. 

Institutionelle Abflüsse bei ETH

Akkreditierte Investoren ziehen ihr Geld im Jahr 2022 aus Anlageprodukten, die auf Ethereum basieren, immer häufiger ab, wie aus einem aktuellen Bericht von CoinShares hervorgeht.

In diesem Zusammenhang: Solana (SOL) verzeichnet Ausfall Nummer 7 im Jahr 2022: Bots überwältigen Netzwerk

Bis zum 22. April sind bereits rund 169 Millionen US-Dollar aus den Ethereum-Fonds geflossen. Im Gegensatz dazu verzeichneten die Layer-1-Konkurrenten von Ethereum, darunter Solana (SOL) und Avalanche (AVAX) sowie Bitcoin (BTC) Kapitalzuflüsse.

Institutionelle Flüsse (nach Vermögenswerten), Stand: 22. April. Quelle: CoinShares

The Digital Trend ist ein Analyst bei Seeking Alpha und behauptet, Investoren hätten ihr Kapital umgeschichtet und seien zu Konkurrenten von Ethereum, nämlich Solana, Avalanche, Terra (LUNA) und Algorand (ALGO), übergegangen.

Die Ansichten und Meinungen, die hier aufgeführt werden, sind ausschließlich die des Autoren und spiegeln nicht zwangsläufig auch die Ansichten von Cointelegraph.com wieder. Jedes Investment und jeder Handel gehen mit Risiken einher und Sie sollten gut recherchieren, bevor Sie eine Entscheidung treffen.


   Quelle
Zurück zur Liste