de
Zurück zur Liste

Kommt der Ausbruch? Bitcoin (BTC) ringt mit Widerstand bei 23.000 US-Dollar

Bitcoin

de.cointelegraph.com 13 September 2022 07:25, UTC
  
Lesezeit: ~2 Min.

Am 12. September macht Bitcoin (BTC) seine üblichen Bitcoin-Dinge. Seit dem 9. September ist der Kurs ausgebrochen, hat um fast 16 Prozent zugelegt und ist auf die langfristige Abwärtstrendlinie gestoßen, die bei 23.000 US-Dollar Widerstand bietet. 

BTC/USDT 1-Tages-Chart. Quelle: TradingView

Vielleicht werden BTC und der Markt insgesamt im Vorfeld des Ethereum Merge, der für den 14. September vorgesehen ist, allmählich bullisch oder der Boden ist endlich erreicht. Auf dem Wochenchart bei TradingView sieht man, dass der RSI von Bitcoin am 27. Juni und am 15. August auf ein Niveau gefallen ist, das seit 2019 nicht mehr erreicht wurde.

BTC/USDT 1-Tages-Chart. Quelle: TradingView

Derzeit hat sich der Indikator aus dem überverkauften Bereich bei 31 auf den aktuellen Wert von 38,5 erholt. Einige Händler könnten auch eine bullische Divergenz beim Indikator feststellen. Dabei folgt der RSI einer aufsteigenden Trendlinie, während die wöchentlichen Bitcoin-Kerzen nach unten tendieren. Der MACD von Bitcoin hat ebenfalls eine Überkreuzung gemacht, während das Kaufvolumen stark angestiegen ist und der BTC-Kurs versucht, aus seiner aktuellen 90-Tage-Spanne auszubrechen.

Wie in einer Analyse zuvor erklärt wurde, hat sich der Bitcoin-Kurs seit dem 21. Januar in einer Spanne bewegt, die sich als aufeinanderfolgende Bärenflaggen erwiesen hat, die eine Fortsetzung in Richtung neuer Jahrestiefs erwarten lassen. Der Kurs ist immer wieder an der oberen absteigenden Trendlinie auf Widerstand gestoßen und Kursentwicklung heute folgt diesem Trend ebenfalls.

Trader sollten darauf warten, dass der BTC-Kurs einige Tagesabschlüsse über dem Trendlinienwiderstand macht und ein Tageshoch über 25.400 US-Dollar oder sogar einen Ausbruch zum 200-MA bei 30.000 US-Dollar erreicht. Das wäre ein hervorragendes Signal für einen Trendwechsel oder zumindest für einen neuen Konsolidierungsbereich. Solange das nicht passiert, sollten Trader bei langfristigen Widerständen nicht kaufen und abwarten, ob der bullische Schwung anhält oder der vorherrschende Trend weiter so bleibt.

Natürlich gibt es noch andere On-Chain- und Derivat-Indikatoren, die das aktuelle Kursgeschehen bei Bitcoin in einen Kontext setzen. Mit dieser kurzen Analyse soll die aktuelle Entwicklung auf dem Markt lediglich kurz interpretiert werden und Händlern einige Denkanstöße bieten.

Die Ansichten und Meinungen, die hier aufgeführt werden, sind ausschließlich die des Autoren und spiegeln nicht zwangsläufig auch die Ansichten von Cointelegraph.com wieder. Jedes Investment und jeder Handel gehen mit Risiken einher und Sie sollten gut recherchieren, bevor Sie eine Entscheidung treffen.


   Quelle
Zurück zur Liste