de
Zurück zur Liste

Erfolgreiche Jahresendrallye: CONUN (CON) steigt über 40 % in 24h


kryptoszene.de 30 Dezember 2021 11:40, UTC
Lesezeit: ~5 Min.

Auch heute gibt es wenig Zeichen für die Jahresendrallye, die viele Analysten für den Kryptomarkt erwartet haben. Mit Einbußen für die Leitwährungen Bitcoin und Ethereum, die jeweils leicht an Wert verloren, leuchtet die Liste der größten Kryptowährungen fast komplett in Rot. Entgegen diesem Trend konnte der CONUN (CON) Token auch heute wieder deutlich steigen und seine Erfolgsgeschichte des letzten Monats fortsetzen. Doch welches Konzept steckt hinter dem CON, das diesen Aufschwung ermöglicht hat und kann sich die Erfolgsgeschichte weiter fortsetzen?

CONUN (CON) Kurs erreicht neues Allzeithoch

Das Spätjahr war für Anleger des CON erfreulich. Seit September veröffentlichte das Team hinter dem Projekt Updates zur Entwicklung ihrer Super-Computing-Plattform, die dem Kurs einen langsamen, aber stetigen Aufwärtstrend verliehen. Am 15. Oktober brach der Kurs erstmals aus, nachdem die Entwickler auf Medium bekannt gegeben hatten, dass der Launch des eigenen Wallet „METACON“ kurz bevorstünde, der sowohl den Transfer als auch den Tausch von CON-Token ermöglicht.

Mit dem Release des Mainnets am 24. Oktober 2021 wurde auch der Anstieg des CON-Kurses steiler. Zwischen Ende November und dem 25. Dezember konnte der Coin so von 0,004 USD auf bis zu 0,01 USD steigen. Nachdem am 20. Dezember bekannt gegeben wurde, dass große Investoren sich dem Projekt zuwendeten, explodierte der Kurs auf einmal und sprang von 0,01 USD auf sein Allzeithoch von 0,019 USD, auf dem er sich momentan befindet. Somit stieg er in 24h um 42 % an, in der letzten Woche waren es 79 %.

Konkurrenz für Amazon Web Service, Google und Co.? Was ist CONUN (CON)?

Das Entwicklerteam hinter dem Projekt möchte mit ihrer Plattform Rechenleistung von Privatcomputern einer breiten Masse zugänglich machen. Im Whitepaper beschreibt sich CONUN als „Plattform zum Aufbau eines horizontal verteilten Desktop-Computing-System, das die ungenutzten Verarbeitungsressourcen von Personalcomputern gemeinsam nutzen will, um mehrere Projekte (Aufgaben) zu bearbeiten, die eine hohe Leistung erfordern.“

Ähnlich wie auch der Render Token, der mit der Plattform den 3D-Farmen von Pixar Konkurrenz machen will, soll CONUN eine Alternative zu Computing-Clouds von Amazon Web Services oder IBM bieten. So können private Anbieter sowohl GPU, CPU als auch Speicherplatz anbieten und für die Arbeit darauf in Token belohnt werden. Entwickler, die Rechenleistung für ein Projekt benötigen, können sich direkt mit den Anbietern über das Netzwerk in Verbindung setzen.

Dabei nutzt die Plattform eine eigene Blockchain, die als Sidechain zur Ethereum-Blockchain läuft. So kann das Netzwerk von den Vorteilen und der großen Akzeptanz von Ethereum profitieren, gleichzeitig aber sichern, dass die Transaktion von Token zur Entlohnung von Diensten schnell und kostenlos vonstattengeht. Dabei nutzt die Plattform 2 native Token. Da der CON ein ERC-20 Token ist, unterliegt er den normalen Transaktionsgebühren und Bedingungen von Ethereum. Der CONX auf der anderen Seite läuft auf der CONUN Private Blockchain Network (CPBN) und ermöglicht gebührenfreie Transaktionen.

Mit dem kürzlich veröffentlichten METACON hat die Plattform ihren eigenen Wallet veröffentlicht. Durch seine Interoperabilität können auch andere bestehende Ethereum-Wallets mit METACON verbunden und genutzt werden. Außerdem sichert er schnelles und einfaches Traden auf der Plattform.

CONUN News: Mit eigenem Mainnet zum Erfolg?

Die Preisrallye, die der CON Token in der letzten Zeit hinlegen konnte, ereignete sich kurz nachdem das Mainnet des Netzwerks veröffentlicht wurde. Zuvor liefen die Anwendungen wie der DSC Service, also das Bereitstellen von Rechenleistungen, auf der Ethereum Blockchain. Mit dem Mainnet Baekdu, das am 24. November online ging, kam die Plattform seiner Fertigstellung einen großen Schritt näher und wurde unabhängig von Preisschwankungen und Transaktionszeiten auf der Ethereum-Blockchain. Der genutzte Proof-of-Authority (PoA) Konsens erlaubt schnelle und zuverlässige Transaktionen.

Für weitere Innovationen spricht auch, dass das Blockchain Consulting Team von Cyworld Z, die HNB Line, in CONUN investieren will. Das Team äußerte sich auf Medium zu der Ankündigung wie folgt: „Wir glauben, dass diese Investition das Ergebnis unserer konsequenten Entwicklungsarbeit und des anhaltenden Erfolgs unserer Projekte – Conun drive, Conun NFT, Baekdu und Metacon – ist. Wir werden diesen Schwung fortsetzen, um bessere Produkte zu entwickeln und diese als Katalysator für einen besseren und wertvolleren Service für unsere Nutzer zu nutzen.“

Jetzt Kryptowährungen kaufen

CONUN (CON) Prognose: Kann sich der Erfolg fortsetzen?

Die Aussichten der Website Walletinvestor sind derzeit eher pessimistisch für den Token. Sie erwarten bis nächstes Jahr einen erneuten Abfall auf 0,01 USD. Als Grund wird die geringe Marktkapitalisierung von 57 Millionen USD angegeben, die den Kurs leicht manipulierbar macht. Allerdings ermöglicht sie auch weitere große Kurssprünge in der Zukunft.

Ganz anders die Daten von Digitalcoinprice.com, die ein bullishes Bild für die nächsten Jahre zeichnen. So könnte der Token schon bis nächstes Jahr um bis zu 70 % steigen und 0,033 USD erreichen. Bis in das Jahr 2025 wären sogar über 200 % Zuwachs möglich, mit Werten bis zu 0,06 USD.

Falls Ihr Interesse in Kryptowährungen geweckt wurde und Sie gerne investieren möchten, erklären wir Ihnen hier, wie das am besten und einfachsten geht. Da CON noch ein relativ junger Token ist, steht er auf den meisten Börsen nicht zum Handel bereit. Wenn Sie allerdings in große Währungen wie Bitcoin oder Ethereum investieren möchten, befolgen Sie die folgende Schritt-für-Schritt-Anleitung.

Schritt 1: Broker auswählen

Zum Kryptowährungen kaufen wird zuerst ein Broker benötigt. Die Liste aus möglichen Angeboten ist lang, wir empfehlen Ihnen hier jedoch unseren Testsieger eToro, der unserer Meinung nach für alle Belieben des Trader-Herzens am besten geeignet ist.

Schritt 2: Konto erstellen

Als Nächstes müssen Sie auf der Plattform ein Benutzerkonto erstellen. Hierzu klicken Sie auf den Button „Jetzt anmelden“. Im Prozess erfragt eToro von Ihnen unter anderem ihre Adresse, ihre Telefonnummer und deinen Benutzernamen. Zur vollständigen Verifizierung fragt eToro noch weitere private Daten von Ihnen ab, dies entspricht den Vorlagen der Europäischen Union.

Schritt 3: Geld einzahlen

Um Kryptos zu kaufen, muss Geld auf das Konto eingezahlt werden. Dazu biete eToro Ihnen eine Reihe von Möglichkeiten wie Kreditkarten, PayPal, Sofortüberweisung oder viele weitere. Die Einzahlung ist dabei komplett kostenlos, nur bei der Auszahlung wird ein kleiner Betrag fällig.

Schritt 4: Kryptowährung kaufen

Sobald Sie sich für eine Währung entschieden haben, die Sie kaufen möchten, suchen Sie diese oben im Suchfeld oder über die Kategorie „Märkte“ und „Kryptowährungen“. Klicken Sie auf den gewünschten Coin und geben Sie im Pop-up-Fenster den Betrag ein, für den Sie Bitcoin oder Co. kaufen möchten. Mit einem Klick auf „Trade eröffnen“ ist der Kauf abgeschlossen und Sie finden Ihre erste Kryptowährung in Ihrem Portfolio.

Foto von Sigmund


   Quelle
Zurück zur Liste