de
Zurück zur Liste

Stablecoins im Fokus: Gefährden kollabierende Banken Tether und USDC?

Altcoins

cryptomonday.de 11 März 2023 05:35, UTC
  
Lesezeit: ~3 M

In einer der schlechtesten Wochen für Kryptowährungen und Tech-Unternehmen rückt die Frage in den Fokus, ob Stablecoins wie USDC und USDT (Tether) noch sicher sind. Die beiden digitalen Währungen haben eine Marktkapitalisierung von 71 Milliarden bzw. 48 Milliarden US-Dollar.

Die wichtigste Sorge für diese Stablecoins ist, dass mehrere auf Kryptowährungen spezialisierten US-Banken kurz vor Insolvenz stehen.

SVB und Silvergate brechen zusammen

Die größte Geschichte dieses Jahres ereignet sich gerade in den Vereinigten Staaten. Die Aktien von wichtigen Banken wie Silvergate Capital, Silicon Valley Bank (SVB) und First Republic befinden sich in einer schweren Krise.

Der Aktienkurs der Muttergesellschaft der SVB brach am Donnerstag um mehr als 60 % ein. Am Freitag musste der Handel mit dieser Aktie gestoppt wurden. Ein Index, der regionale US-Bankaktien abbildet, fiel um mehr als 11 %.

Silvergate Capital - eine kalifornische Bank, die mit vielen Krypto-Unternehmen kooperierte - gab bekannt, dass sie ihr Geschäft auflösen wird. Die First National Bank, die ebenfalls auf Kryptowährungen setzt, hat gerade mit ähnlichen Problemen zu kämpfen. Ein Hauptproblem im Finanzsektor ist, dass viele Banken in Zeiten niedriger Zinsen große Investitionen in langfristige Anleihen gemacht hatten.

Daher sind die Anleger besorgt über das Engagement von Stablecoins wie Tether und USD Coin bei diesen Institutionen. Zum einen sind diese Stablecoins in der Regel durch Fiat-Währungen unterlegt, die in diesen Banken gehalten werden. Daher könnte ein Bank-Run Auswirkungen auf die Verfügbarkeit dieser Mittel haben.

Sind Tether und USDC sicher?

USD Coin hat eine Marktkapitalisierung von mehr als 48 Milliarden US-Dollar. In seinem Transparenzbericht erklärte Circle, dass diese Mittel nur in Bargeld und kurzlaufenden US-Schatzpapieren angelegt sind. Die Barmittel belaufen sich auf etwa 11,4 Milliarden US-Dollar, während die kurzfristigen Papiere über 31,9 Milliarden US-Dollar wert sind.

Circle gibt an, dass das Bargeld bei der Bank of New York Mellon, der größten Depotbank der Welt, verwahrt wird. BNY gilt als eine relativ sichere Bank. Das Unternehmen arbeitet auch mit Blackrock zusammen, dem größten Vermögensverwalter der Welt - das Unternehmen verwaltet mehr als 8 Billionen US-Dollar. Daher können wir trotz der Volatilität ihrer Anleihen ohne weiteres davon ausgehen, dass die USDC-Vermögenswerte sicher sind.

Es gibt auch nichts zu befürchten, wenn man USDT kaufen will. Zumindest wenn man den Finanzberichten des Unternehmens Glauben schenken darf. Es scheint aber der Fall zu sein, da das Unternehmen durch von BDO, einer der größten Wirtschaftsprüfungsgesellschaften, geprüft wird.

Aus dem jüngsten Bericht geht hervor, dass der größte Teil der Tether-Reserven aus Bargeld und Bargeldäquivalenten besteht. Diese Barmittel umfassen US-Schatzpapiere, Geldmarktfonds und Bankguthaben. Der Anteil der Bankguthaben liegt bei 9,66 % oder rund 6,8 Milliarden US-Dollar. Das bedeutet, dass Tether erhebliche Abflüsse abdecken kann.


   Quelle
Zurück zur Liste