de
Zurück zur Liste

Französisches Startup ruft das Immobilien-Metaverse aus


de.cointelegraph.com 22 Juni 2022 05:10, UTC
Lesezeit: ~6 Min.

Das Projekt wurde vom Startup Les Agences de Papa entwickelt. Die Papas haben den Verkauf von Immobilien modernisiert und präsentieren nun ihr neues Projekt: Versity.

Quelle: Versity

Fast eine Familiengeschichte

Die Gründer sind zwei Familienväter, die einen Sinn für unternehmerische Dinge haben. 

Zunächst erzählte Nicolas Fratini, Mitbegründer von Agences de Papa, über seinen Werdegang. Das ist nicht das erste Projekt für den Italiener. Er ist leidenschaftlicher Anhänger neuer Technologien und der digitalen Welt. Die Blockchain-Revolution hat ihn begeistert und später hat er auch dieses neuen Web3-Vorschlag eingebracht.

Im Jahr 2018 hat er Frédéric Ibanez kennengelernt, der ebenfalls Mitbegründer von Agences de Papa ist. Die beiden Männer freunden sich an und tauschen ihre Projektideen aus. Frédérics Erfahrung in der Immobilienbranche und Nicolas Wissen über die Digitalisierung sind eine interessante Kombination und aus dieser entstand das Startup Les Agences de Papa.

Frédéric Ibanez (links) und Nicolas Fratini. Quelle: Les Agences de Papa

Der erste Erfolg: "Die Agenturen von Papa"

Das Startup-Unternehmen aus Nizza hat den Verkauf von Immobilien revolutioniert. Frederic erklärte, dass jeder Haushalt irgendwann einmal vor der Frage steht: Haus oder Wohnung? Die Unternehmer aus Südfrankreich haben diesen Prozess modernisiert.

So ist Les Agences de Papa in erster Linie eine Feststellung. Der Verwaltungsaufwand beim Verkauf einer Immobilie ist mühsam und kostspielig, kurz gesagt, vollkommen realitätsfremd. Da die Welt immer digitaler wird, braucht auch die Immobilienbranche eine Runderneuerung.

Les Agences de Papa ist gleichzeitig ein verlockendes Angebot. Das Startup hat eine einfache Devise: "Bei uns betragen die Maklergebühren 2.000 Euro". Les Agences de Papa hat seit seiner Gründung über 10.000 Mandanten und sich in einem traditionellen Markt schnell als disruptiver Akteur etabliert.

Les Agences de Papa überzeugt Verbraucher auch. Frederic erklärte, die Digitalisierung der Verkaufsprozesse komme Nutzern wie Verkäufern zugute. Tatsächlich werden die meisten Verkäufe vollständig über das Internet abgewickelt. Die Besichtigungen erledigen die Eigentümer meistens selbst. Das spart allen Beteiligten Zeit.

Im Sommer 2020 stieß Claude Li zu dem Startup, weil er von dem Potenzial begeistert war. Claude ist ein ehemaliger Generaldirektor des OGC Nizza und wollte in neue Projekte investieren.

Aufgrund der rasanten Entwicklung des Web3-Universums sieht Les Agences der Papa eine neue Chance für Innovationen in der Immobilienbranche. Ihr aktuellstes Projekt heißt Versity.

Quelle: Versity

Versity bringt Wandel

Die Idee von Versity geht auf eine einfache Feststellung zurück, die durch eine Disruption des Immobilienmarktes erreicht wird. Viele Immobilienbesichtigungen kommen nämlich nicht zustande, weil den potenziellen Käufern die Gegend nicht gefällt, die Gemeinschaftsräume des Gebäudes nicht ihrem Geschmack entsprechen oder die Wohnung nicht hell genug ist. Diese Mängel bremsen den Verkauf von Immobilien und das Startup musste eine Alternative finden.

Versity will das erste Immobilien-Metaverse der Welt sein, das virtuelle Besichtigungen durchführt. Durch die Modellierung des Viertels, der Gemeinschaftsbereiche und der einzelnen Wohnungen kann sich der Nutzer schneller ein Bild machen, unangenehme Überraschungen bei einer physischen Besichtigung vermeiden und so viel Zeit sparen.

Mehr Informationen über Versity finden Sie hier 

Um die Entwicklung von Versity so effektiv wie möglich zu machen, werden die Unternehmer eine Technologie entwickeln, mit der Immobilienexperten (Makler, Bauträger, Anbietern von Immobilienanzeigen) im Web3 bewerben können. Denn das von Versity entwickelte Tool soll die Häuser und ihre Umgebung in Zukunft so genau wie möglich wiedergeben. Die ersten Tests dieser Technologie, die auf der Grafik Engine Unity basiert, sehen schonmal gut aus und die Papas haben bereits mehrere Promoter angesprochen, die von dieser Innovation begeistert sind. Der potenzielle Käufer kann sich so einen besseren Einblick verschaffen, indem er seine Wohnung im Metaverse visualisiert. Die Unternehmer aus Südfrankreich wollen ein Tool anbieten, das mit den aktuellsten Smartphones funktioniert, um möglichst viele Nutzer zu erreichen.

Noch steht das Projekt ganz am Anfang. Die erste Vision von Versity ist es, die Immobilienbranche zu disruptieren, indem das Projekt eine neue Erfahrung mit digitalen Besichtigungen bietet. Mit Hilfe der Beiträge des gesamten Immobilien-Ökosystems wird sich die Plattform weiterentwickeln. Jeder kann zu ihrer Entwicklung und ihrem Fortschritt beitragen und wird dafür belohnt. 

Versity-NFTs als Tor zu diesem Metaverse

Die Web3-Dimension von Versity baut zum Teil auf einem NFT-Mechanismus auf, den wir Ihnen in diesem Abschnitt vorstellen wollen. Das Startup Les Agences de Papa aus Nizza bedient ganz Frankreich. Das gilt auch für Versity.

Um die Nutzer bei diesem Übergang ins Web3 zu unterstützen, werden die NFTs von Versity an die bestehenden Postleitzahlen in Frankreich angelehnt. Diese NFTs heißen dann Parsell. Wenn Sie beispielsweise planen, eine Wohnung im 10ᵉ Arrondissement von Paris einzurichten, müssen Sie eine Gebühr an den Eigentümer des NFT mit der Postleitzahl 75010 entrichten. So können Investoren, die keine Immobilien kaufen wollen, trotzdem mit diesem Metaverse interagieren.

Wie oben erläutert, erhält der Inhaber eines Parsell eine Provision. Es gibt zwei Arten von Parsell:

  • Parsell Premium macht 7 Prozent der ausgegebenen NFT aus. Diese Gebiete entsprechen den begehrtesten Postleitzahlen, die nach und nach versteigert werden.
  • Parsell Explorer repräsentieren Gebiete, die auf dem Sekundärmarkt zu einem Preis gehandelt werden, die von ihren Besitzern frei festgelegt werden.

$SITY: Token für das Immobilien-Metaverse

Alle Interaktionen innerhalb von Versity werden über $Sity, dem Utility-Token der Plattform, abgewickelt. So hat das Immobilien-Metaverse eine eigene Kryptowährung, die auf einer Wirtschaft aus dem realen Leben basiert, nämlich dem Verkauf von Immobilien. Hier will Versity seine Stärken ausspielen. Das Gesamtangebot an $Sity-Token ist auf 10.000.000.000 festgelegt. 

Erfahren Sie mehr über das Projekt Versity

Les Agences de Papa will das Web3 mit demselben Elan erobern, der seit der Gründung hinter dem Startup steckt. Nachdem sie die Immobilienbranche durch die drastische Senkung der Maklergebühren verändert haben, bringen die Papas eine neue Innovation für das Metaversum. Auch wenn es ihnen in erster Linie darum geht, Zeit bei der Besichtigung von Immobilien zu sparen, wird die Plattform sich so entwickeln, wie es die Community wünscht.

Aufgrund des Erfolgs können unsere Unternehmer große Trümpfe ausspielen, um diese neue Initiative bekannt zu machen. Es haben sich viele strategische Investoren an der privaten Finanzierungsrunde von Versity beteiligt. Les Agences de Papa hat mit Teddy Riner einen starken Partner gefunden, der sie auch weiterhin begleiten wird: in finanzieller Hinsicht und in Bezug auf ihr Markenimage. 

Verpassen Sie keine Nachrichten von Versity und folgen Sie dem Projekt auf Twitter und  Telegram.

Haftungsausschluss. Cointelegraph bewirbt keine Inhalte oder Produkte auf dieser Seite. Wir wollen inen zwar alle wichtigen Informationen geben, dennoch sollten Leserinnen und Leser selbst recherchieren, bevor sie Angebote des Unternehmens erwägen oder wahrnehmen. Die volle Verantwortung für ihre Entscheidungen liegt bei Ihnen selbst. Dieser Artikel dient nicht als Investitionsberatung.


   Quelle
Zurück zur Liste