de
Zurück zur Liste

Terra LUNA und seine Opfer: Diese Firma hat mehr als $3 Mrd. durch den...

Finanzen

coincierge.de 04 August 2022 06:40, UTC
  
Lesezeit: ~3 Min.

Der CEO von Hashed, Simon Seojoon Kim, hat gegenüber Bloomberg bestätigt, dass die Firma mehr als 3 Milliarden Dollar durch Investitionen in Terra LUNA verloren hat.

Hashed-CEO Simon Seojoon Kim hat in einem Bloomberg-Interview bekanntgegeben, dass die VC-Firma mehr als 3 Milliarden Dollar durch ihre Investitionen in LUNA verloren hat, nachdem der Coin im Mai 2022 abgestürzt war.

Hashed hatte etwa 30 Millionen LUNA-Token als Frühinvestor in der 25-Millionen-Dollar-Risikorunde von Terraform Labs gekauft. Die wurde im Januar 2021 durchgeführt.Laut Kim hielt Hashed an den Token fest und verlor durch den Absturz ein Vermögen.

Um das Ausmaß des Verlustes zu ermitteln, wurde der Höchststand des LUNA-Kurses von 116,11 US-Dollar am 5. April herangezogen. Es zeigte sich: Der Token des Unternehmens wäre 3,6 Milliarden US-Dollar wert gewesen. Durch den Absturz fiel LUNA auf wenige Cents, nachdem der UST-Stablecoin seine Bindung verloren hatte. Infolgedessen gingen über 40 Milliarden Dollar an Investorengeldern verloren.

Kim bestätigt jedoch, dass sein Unternehmen trotz des Rückschlags weiterhin in den Blockchain-Sektor investieren werde. Er kommentiert:

„Im Technologiesektor gibt es kein Portfolio, das Erfolg garantiert, und wir tätigen unsere Investitionen in diesem Sinne. Wir glauben an das Wachstum der Gemeinschaft, und das hat sich nie geändert.“

Hashed investiert weiter

Kim betont gegenüber Bloomberg: Das Unternehmen plane, in der ersten Hälfte des Jahres 2023 weitere Mittel aufzubringen. Es will nun verstärkt in Blockchain-basierte Gaming-Startups investieren.Er ist optimistisch, dass die virtuelle Spielwelt stärker mit der realen Wirtschaft verbunden wird, da sich nicht-fungible Token entwickeln, die als Brücke dienen.

Hashed hat bisher 320 Millionen Dollar in zwei Finanzierungsrunden bereitgestellt. Der erste Fonds in Höhe von 120 Millionen Dollar wurde im Dezember 2020 aufgelegt. Zu den Empfängern der Mittel gehörten Blockchain-Startups wie dYdX, Mythical Games, Republic, Chai und NFTBank.

Die VC-Firma legte in ihrer zweiten Runde einen 200-Millionen-Dollar-Fonds auf. Ein großer Teil der Mittel wurde in Startups investiert, die eine Seed- bis Series-B-Finanzierung aufnahmen.

Venture Capitals finanzieren weiterhin Krypto-Startups

In der ersten Jahreshälfte 2022 investierten Risikokapitalgeber 17,5 Milliarden Dollar in Krypto-Startups. Das geht aus Daten von PitchBook hervor. Das erste Quartal verzeichnete mit 9,85 Mrd. $ den größten Zufluss. Im zweiten Quartal hingegen wurden 6,76 Mrd. $ investiert, was einem Rückgang von 31% gegenüber dem Vorquartal entspricht. Der Krypto-Winter trug zu den Rückgängen bei, da viele Krypto-Startups ihre Bewertungen verloren.

David Nage, VC-Portfoliomanager bei Arca, argumentiert jedoch, dass der Rückgang der Finanzierung möglicherweise nicht anhalten wird. Denn: Einige VCs investieren noch immer, während andere darauf warten, dass sich die Bewertungen der Unternehmen abkühlen, bevor sie ihre Mittel ab September irgendwo einsetzen.

Nage:

„Es gibt eine Art viralen Dialog, der besagt, dass die Bewertungen um den September herum noch stärker sinken werden und es dann zu einem regelrechten Rausch kommen wird.“


   Quelle
Zurück zur Liste