de
Zurück zur Liste

Token Bridges: Wie sicher sind die Krypto-Brücken wirklich?

Sicherheit

www.btc-echo.de 05 August 2022 07:15, UTC
  
Lesezeit: ~2 Min.

Während es an den Krypto-Märkten eher ruhig zuging, waren Hacker in Höchstform. Besonders schwer getroffen hat es die Nomad Token Bridge. Um fast 200 Millionen US-Dollar wurde diese erleichtert. Wie es unter anderem um unsere Sicherheit im Krypto-Sektor bestellt ist, diskutieren Giacomo und Sven im BTC-ECHO Recap Podcast.

DeFi-Pioniere haben es nicht leicht. Zahlreiche Hacks im Kryptosektor erschüttern immer wieder das Vertrauen in den Markt. Vor allem sogenannte Token Bridges sind von etwaigen Sicherheitslücken betroffen. Besonders schwer hat es diese Woche die Nomad Token Bridge getroffen. Warum dennoch viele Krypto-Nutzer auf die Brücken setzen, wird im Podcast näher erläutert.

BRICS-Staaten bald mit neuer Weltreservewährung?

Die BRICS-Staaten laufen mal wieder Sturm gegen die USA respektive den US-Dollar. Bei ihrem letzten Treffen wurde daher diskutiert, wie man mit einer eigenen Währung mehr Autonomie vom US-Dollar zurückgewinnen könnte. Vor allem China könnte hier mit ihrer digitalen Zentralbankwährung den Ton angeben.

Ethereum Miner vor Verzweiflungstat?

Der Wechsel von Proof of Work zu Proof of Stake belastet Miner, die auch auf das Schürfen von Ether gesetzt haben. Für viele geht es um die wirtschaftliche Existenz. Entsprechend regt sich Widerstand von einigen Minern, die mit dem Gedanken spielen, eine Ethereum Hard Fork durchzuführen, um am Proof-of-Work-Mechanismus festhalten zu können. Ob sie damit Erfolg haben werden, lässt sich hingegen bezweifeln.


   Quelle
Zurück zur Liste