de
Zurück zur Liste

Dieses Unternehmen bietet Millionen-Belohnungen für Krypto-Hacker

Sicherheit

www.btc-echo.de 21 April 2022 08:35, UTC
  
Lesezeit: ~2 Min.

Belohnungen in Form eines White-Hat-Bountys verspricht Beanstalk Farms den Hackern, die 76 Millionen US-Dollar erbeuteten.

  • Beanstalk Farms, eine kreditbasierte Stablecoin-Plattform, die kürzlich um 76 Millionen US-Dollar gebracht wurde, möchte das verlorene Geld zurückbekommen. Dafür verspricht die DeFi-Plattform den verantwortlichen Hackern eine Belohnung von 10 Prozent der erbeuteten Gelder: 7,6 Millionen US-Dollar.
  • Beanstalk Farms möchte die vermeintlich bösartigen Black-Hat-Hacker also einfach als White-Hat-Hacker behandeln, um den Totalverlust zu vermeiden.
  • Die 10 Prozent Belohnung sind dann als sogenannter White-Hat-Bounty zu werten: Eine Art Provision für Hacker, die Sicherheitslücken und -schwachstellen melden.
  • Das Angebot wurde über den Twitter-Account des Unternehmens veröffentlicht und am nächsten Tag über eine On-Chain-Nachricht an die Täter weitergeleitet.
  • Der Angriff wurde jedoch nicht unbedingt als Hack betrachtet, da die Governance-Protokolle und Smart Contracts, die verwendet wurden, um den Transfer abzuschließen, wie vorgesehen funktionierten – das Protokoll wurde also nicht gehackt, sondern exploited. Bleibt abzuwarten, ob die Verantwortlichen zugunsten einer weißen Weste auf den Großteil ihrer Beute verzichten werden.

   Quelle
Zurück zur Liste