de
Zurück zur Liste

FTX-Krypto-Milliardär Sam Bankman-Fried kauft 8% von Robinhood


www.crypto-news-flash.com 14 Mai 2022 06:10, UTC
Lesezeit: ~3 Min.

  • Sam Bankman-Fried tätigte den Kauf, der sich auf rund 600 Millionen Dollar belief und die Robinhood-Aktie nach wochenlangem freien Fall in der vergangenen Woche auf einen neuen Tiefstand brachte.
  • Er erklärte gegenüber der SEC, dass er nicht beabsichtige, das Geschäftsmodell von Robinhood zu stören oder gar in dessen Betrieb einzugreifen, trotz der offensichtlichen operativen Überschneidungen.

Einer der reichsten Männer in der Kryptobranche erweitert sein Investitionsportfolio über den Sektor hinaus und kauft eine Beteiligung an einer der populärsten  Aktienhandelsplattformen der Welt – Robinhood. Sam Bankman-Fried, CEO und Gründer der FTX-Börse, gab in behördlichen Unterlagen bekannt, dass er 600 Millionen Dollar ausgegeben hat, um 8% der gebührenfreien Handelsplattform zu erwerben.

In Dokumenten, die bei der Securities and Exchange Commission eingereicht wurden, gab SBF bekannt, dass er den Kauf über Emergent Fidelity Technologies tätigte, ein Unternehmen, das ihm vollständig gehört. Er hatte den 7,6-prozentigen Anteil für 648 Millionen Dollar gekauft.

Der Krypto-Milliardär glaubt, dass die Robinhood-Aktien „eine attraktive Investition darstellen“. Er stellte auch klar, dass er nicht beabsichtigt, sich in das operative Geschäft des Unternehmens einzumischen. Er wolle die Aktien als Investition halten und werde keine weiteren Maßnahmen ergreifen.

SBF, der nach Changpeng Zhao von Binance als zweitreichste Person in der Kryptobranche eingestuft wird, hält sich die Möglichkeit offen, in Zukunft weitere Robinhood-Aktien zu erwerben. Darüber hinaus könnte er „Optionen zur Steigerung des Aktionärswertes unter anderem durch verschiedene strategische Alternativen und operative oder Managementinitiativen prüfen“, sagte er.

Robinhood nutzte die Gelegenheit und stimmte SBF auf Twitter zu: „Wir denken auch, dass es eine attraktive Investition ist. Wir haben den besten Kundenstamm, führen großartige neue Produkte ein und haben das Team, das sie umsetzen kann.“

Of course we think it is an attractive investment too. We have the best customer base, are introducing great new products, and we have the team to deliver.

— Robinhood Comms (@RobinhoodComms) May 12, 2022

Seit dem Börsengang im letzten Jahr ist Robinhood an der Börse nicht gut gelaufen. Nachdem die Aktie kurz nach dem Börsengang einen Höchststand von 55 Dollar erreicht hatte, ging es bergab, und kurz vor der SBF-Ankündigung erreichte die Aktie mit 8,56 Dollar ihren bisherigen Tiefststand.

Sobald der Markt die Nachricht erhielt, dass SBF dem Unternehmen beigesprungen war, stieg der Aktionkurs im nachbörslichen Handel um 36%.

Robinhood war vor seinem Börsengang im vergangenen Jahr eines der am besten finanzierten Startups auf dem Markt. Es ermöglicht den Kunden, Aktien und sogar Kryptowährung ohne Gebühren zu handeln. Während die meisten seiner Einnahmekanäle einen Schlag einstecken mussten, als sich die Welt pandemiebedingt vom Handel fernhielt konnte seine Kryptoabteilung im ersten Quartal 22 einen Anstieg der Handelseinnahmen um 13% verzeichnen.

Mehr zum Thema: Robinhood will nach wie vor weltweit expandieren


   Quelle
Zurück zur Liste