de
Zurück zur Liste

Crypto News: Deutsche Börse steigt in Crypto Finance ein


cryptomonday.de 29 Juni 2021 14:00, UTC
Lesezeit: ~2 Min.

Die Kurse steigen und zeitgleich gibt es nach langer Zeit wieder positive Crypto News aus Deutschland zu vermelden. Die Deutsche Börse AG hat eine Beteiligung an der Schweizer Crypto Finance AG bekanntgegeben. Auch die Deutsche Börse glaubt damit an eine nachhaltige Veränderung der Finanzindustrie durch Kryptowährungen.

Rund zwei Drittel der Crypto Finance AG hat die Deutsche Börse AG für einen nicht bekannten dreistelligen Preis erworben. Wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht, wird in Zukunft auch weiterhin Crypto Finance Gründer Jan Brzezek mit seinem Team das Unternehmen leiten. Damit kann sich die Crypto Finance AG ohne größere Umstrukturierung weiterhin auf das Kerngeschäft konzentrieren.

Mit der Übernahme intensiviert die Deutsche Börse die Aktivitäten in der Kryptowelt. Auch dies ist ein Schritt im Weg Richtung Massenadoption. Crypto Finance ermöglicht das Handeln und die Verfahrung von über 200 digitalen Assets.

Beide Seiten sehen wichtigen Schritt der Zusammenführung

„Digitale Assets werden die Finanzindustrie verändern. Immer mehr etablierte Finanzinstitute wollen in dieser neuen Assetklasse aktiv werden und suchen einen vertrauenswürdigen Partner“, wird Thomas Book, Vorstand Trading & Clearing der Deutschen Börse, zitiert.

Brzezek sieht diesen Schritt als wichtig an, um beide Finanzwelten ideal miteinander zu kombinieren. Dies sei von Beginn an das Ziel des 2017 gegründeten Unternehmens gewesen.

„Unser Ziel war es von Anfang an, eine Brücke zwischen der alten und der neuen Welt zu schlagen. Deshalb freuen wir uns, mit einem neutralen Partner wie der Deutschen Börse zusammenzuarbeiten, die Vertrauen, Reputation und Expertise in der traditionellen Finanzmarktinfrastruktur mitbringt. In Kombination mit unserer bewährten Expertise bei Krypto-Assets und den zugrundeliegenden Technologien können wir unsere Ziele nun viel schneller erreichen. Gemeinsam werden wir Tausenden von Finanzinstituten und professionellen Anlegern in Europa den sofortigen Einstieg in diese neue Anlageklasse auf eine ihnen vertraute Weise ermöglichen.“

Es bleibt spannend abzuwarten, wie sich dieser Schritt langfristig auf den Kryptomarkt auswirken wird. Nachdem in El Salvador der Bitcoin bereits zum gesetzlichen Zahlungsmittel ernannt worden war, zeigt dieser Schritt, dass Kryptowährungen auch in Europa durchaus ernst genommen werden.


   Quelle
Zurück zur Liste