de
Zurück zur Liste

In diese fünf Krypto-Startups investiert die UNICEF über Ethereum (ETH)


coincierge.de 14 Juni 2021 11:00, UTC
Lesezeit: ~4 Min.

Die globale soziale Wohlfahrtsorganisation UNICEF investiert über ihren Venture-Fonds-Arm in fünf Krypto-Startups.

Der Venture-Arm des Kinderhilfswerks der Vereinten Nationen (UNICEF), einer globalen Organisation, die humanitäre und Entwicklungshilfe für Kinder auf der ganzen Welt leistet, hat kürzlich seine neueste Investitionsrunde angekündigt.

Investitionen in Ethereum

Die Empfänger sind sieben Tech-Unternehmen in sechs Ländern auf der ganzen Welt, darunter Kenia, Argentinien, Indien, Mexiko, Ruanda und Nepal. Jedes Unternehmen erhält eine Startfinanzierung von bis zu 100.000 US-Dollar, wobei sich fünf Unternehmen dafür entschieden haben, einen Teil davon in Ethereum (zu kaufen bei eToro) zu erhalten.

Hierzu „UNICEF Ventures“-Lead Sunita Grote in einer Erklärung:

„Von Frauen geführte Unternehmen zu unterstützen ist ‘smart investing’ und wichtiger denn je, da wir unsere Bemühungen zur Unterstützung unterrepräsentierter Gemeinschaften beschleunigen. Wir sind begeistert, dass diese neue Kohorte von Investitionen aus einer starken Gruppe von Unternehmen besteht, von denen die Mehrheit von Frauen geführt wird.“

Und:

„COVID-19 hat sich auf Kinder und ihre Gemeinschaften ausgewirkt, und für viele auf der ganzen Welt wird sich ihr Leben weiterhin erheblich verändern. Wir sehen, wie wichtig inklusive und erschwingliche digitale Lösungen sind, einschließlich solcher, die den Zugang zu Finanzsystemen und -dienstleistungen öffnen.”

Digitale öffentliche Güter werden benötigt, um die Herausforderungen zu lösen, mit denen Kinder heute konfrontiert sind, und die UNICEF unterstützt Startups, die neue Open-Source-Lösungen entwickeln und Pioniertechnologie nutzen.

Die Mehrheit der Startups entwickelt Wege zur finanziellen Inklusion – dezentrale Entscheidungshilfen, Kredit- und Investitionsdienste für unversorgte Gemeinschaften sowie Überweisungen und Gemeinschaftswährungen -, was angesichts der wirtschaftlichen Nöte von COVID-19 und der sich daraus ergebenden Auswirkungen auf Bildung, Sozialschutz und Gesundheitsversorgung besonders wichtig erscheint.

Wer erhält was – und wo?

Der UNICEF Venture Fund investiert über Ethereum in folgende Unternehmen, von denen fünf von Frauen geführt werden:

  • Xcapit, ein Unternehmen aus Argentinien, entwickelt eine gamifizierte Spar-Anwendung. Ihre Lösung ermöglicht es Familien mit niedrigem und mittlerem Einkommen, ihre wirtschaftliche Situation durch einfachen Zugang zu Finanzdienstleistungen zu verbessern.
  • Somish Blockchain Labs, ein Unternehmen in Indien, arbeitet an einem Protokoll für dezentrale Governance mit einem flexiblen Toolkit für Governance-Modelle für dezentrale Anwendungen (dApps). Das Produkt, genannt GovBlocks, schafft im Wesentlichen Entscheidungsstrukturen für dezentrale autonome Organisationen (DAOs) und ermöglicht Forschung darüber, wie Gemeinschaften in die Entscheidungsfindung einbezogen werden können. Es handelt sich um eines von fünf frauengeführten Startups der Liste.
  • BX Smart Labs, ein Unternehmen in Mexiko, entwickelt eine dezentrale App für Sparzirkel. Sparzirkel, die von kleinen Gruppen von Verwandten, Freunden oder Nachbarn betrieben werden, sind weltweit üblich und bieten Menschen eine Möglichkeit, Geld zu leihen und zu sparen, auch wenn sie keinen Zugang zu traditionellen Bank- und Kreditkartenkonten haben. Es handelt sich um eines von fünf frauengeführten Startups der Liste.
  • Leaf Global Fintech, ein Unternehmen in Ruanda, entwickelt eine Kreditplattform und eine virtuelle Bank. Sie arbeiten an einer Low-Tech-Lösung, die Menschen ohne Internetzugang neue Wege zu Banken und anderen Hindernissen eröffnet. Über 6.000 Transaktionen fanden bereits auf der Plattform statt. Es handelt sich um eines von fünf frauengeführten Startups der Liste.
  • Rumsan, ein Unternehmen in Nepal, entwickelt ein digitales Bargeld- und Gutscheinverwaltungssystem (CVA), das mobilfunkbasierte Blockchain-Token verwendet, um schnellere Geldtransfers an die Begünstigten zu gewährleisten – selbst in den am schwersten zu erreichenden Gebieten. Es handelt sich um eines von fünf frauengeführten Startups der Liste.
  • Grassroots Economics, ein Unternehmen in Kenia, entwickelt eine digitale Token-Plattform. Es handelt sich um eine Open-Source-Plattform für panafrikanische Hilfs- und Wiederaufbaumaßnahmen, die es Helfern und gefährdeten Gemeinschaften ermöglicht, Zahlungen digital zu empfangen, digitale Token zu erstellen und zu handeln, KPIs aus der Ferne zu verfolgen und auf Risikokommunikation zuzugreifen.
  • KotaniPay, ein weiteres Unternehmen in Kenia, entwickelt eine Plattform für Überweisungen, Sparen, Abhebungen, Kredite und Zahlungen. Die Plattform dient als reibungslose Brücke zwischen Kryptowährungen und Fiat-Währungen und ermöglicht Nutzern den Zugriff auf die Blockchain über USD.

Textnachweis: Cryptoslate

Kryptowährungen sind ein sehr volatiles, unreguliertes Investmentprodukt. Ihr Kapital ist im Risiko.

   Quelle
Zurück zur Liste