de
Zurück zur Liste

MicroStrategy will weitere 400 Millionen USD in Bitcoin investieren


www.coinkurier.de 08 Juni 2021 07:20, UTC
Lesezeit: ~2 Min.

Laut einer Pressemitteilung vom 7. Juni möchte MicroStrategy weitere 400 Millionen Dollar durch die Ausgabe von vorrangig besicherten Anleihen aufbringen, um mehr Bitcoin zu kaufen.

Die Business-Analytics-Firma MicroStrategy gab bekannt, dass sie vorbehaltlich der Marktbedingungen und anderer Faktoren beabsichtigt, vorrangig besicherte Schuldverschreibungen im Gesamtbetrag von 400 Millionen US-Dollar anzubieten, um mehr Bitcoin zu kaufen. CEO Michael Saylor schrieb auf Twitter:

MicroStrategy Announces Proposed Private Offering of $400 Million of Senior Secured Notes to acquire additional #bitcoin. $MSTRhttps://t.co/ilhUt1M73j

— Michael Saylor (@michael_saylor) June 7, 2021

In der Erklärung heißt es, dass das Unternehmen “vorbehaltlich der Marktbedingungen und anderer Faktoren einen Gesamtnennbetrag von 400 Millionen US-Dollar an vorrangig gesicherte Anleihen mit Fälligkeit 2028 in einem privaten Angebot an qualifizierte institutionelle Käufer anbieten will”. Das Unternehmen plant, den Nettoerlös aus dem Verkauf zu verwenden, um “zusätzliche Bitcoin zu erwerben”.

Das Angebot und der Verkauf der Schuldverschreibungen und der zugehörigen Garantien wurden und werden nicht gemäß dem Securities Act oder den Wertpapiergesetzen einer anderen Rechtsordnung registriert. Jedes Angebot der Schuldverschreibungen und der zugehörigen Garantien erfolgt ausschließlich im Rahmen eines privaten Angebots.

Das Unternehmen begann bereits Mitte 2020 mit dem Kauf von Bitcoin und erwarb schließlich BTC im Wert von Milliarden von Dollar. Alle Mittel für den Kauf stammen aus der firmeneigenen Kasse, und der Hauptgrund für den Erwerb von Bitcoin ist der Schutz der Firmenkasse vor den negativen Auswirkungen des Gelddruckens und einer möglichen Inflation.

Das Business-Intelligence-Unternehmen hält derzeit 92.079 BTC. Es hat auch eine neue Tochtergesellschaft namens MacroStrategy LLC gegründet, um seine Bitcoin-Reichtümer zu halten.

Bitcoin ist mit diesen Nachrichten um 1,31 Prozent gestiegen und wird derzeit bei 36.665 USD gehandelt. BTC ist derzeit um 44 Prozent gegenüber seinem Höchststand vom 14. April gesunken.

Der frühere Präsident Donald Trump bezeichnete Bitcoin unterdessen als „Betrug gegen den Dollar“ und forderte die US-Regulierungsbehörden auf, Maßnahmen zu ergreifen, um es zu überwachen. Während eines Interviews mit Stuart Varney auf dem Fox Business Network wurde Trump nach seinen Gedanken zu Kryptowährungen und dem US-Aktienmarkt gefragt, den der Ex-Präsident nach eigenen Angaben derzeit ebenfalls meidet.

Bild@ Pixabay / Lizenz


   Quelle
Zurück zur Liste