de
Zurück zur Liste

US-Rentenfonds in Virginia will sich an ertragreichen Krypto-Fonds beteiligen

Finanzen

www.crypto-news-flash.com 05 Mai 2022 06:30, UTC
  
Lesezeit: ~2 Min.

  • Falls die Genehmigung erteilt wird, will der Rentenfonds des Bundesstaats Virginia dezentralen Börsen (DEX) Liquidität zur Verfügung stellen.
  • DeFi entwickelt sich mehr und mehr zu einer Verbindung zwischen Kryptobranche und traditionellen Finanzinstituten.

In diesem Jahr haben mehrere Pensions- und Rentenfonds in den USA Interesse an einem Engagement in Kryptowährungen gezeigt. Laut dem jüngsten Bloomberg-Bericht möchte Fairfax County, Virginia, das Geld seines Pensionsfonds in Kryptofonds investieren, die die beliebte Anlagestrategie des Yield Farming nutzen.

Yield Farming ist eine Anlagestrategie im DeFi-Kryptobereich, bei der man sein digitales Vermögen verleiht und einsetzt und dafür Prämien. Katherine Molnar, Chief Investment Officer beim Fairfax County Police Officers Retirement System, sagte, dass die Pensionsfonds, falls sie genehmigt werden, verwendet werden sollen, um dezentralen Börsen Liquidität zu bieten. „Wir betrachten das als eine Wachstumsinvestition“, sagte Molnar.

Es ist nicht das erste Mal, dass das Fairfax County sich in Krypto engagiert. 2019 war es der erste US-Landkreis, der Krypto-Anlagen in seine Pensionsfonds einbezog. Die attraktiven Renditen der Kryptomärkte in den letzten zehn Jahren haben für viele Nachahmer gesorgt. Erstaunlich ist jedoch, dass sogar staatlich unterstützte Institutionen auf den Krypto-Zug aufspringen.

Molnar erwartet, dass die Investitionen eine Rendite von 9 % abwerfen. Die Investitionen von Fairfax in Kryptowährungen machen mehr als 8% des Gesamtportfolios aus. Letztes Jahr hatte Fairfax eine direktere Wette auf Kryptowährungen abgeschlossen. Das Fairfax County Police Officers Retirement System und das Fairfax County Employees‘ Retirement System investierten zusammen 50 Millionen Dollar in den Hauptfonds von Parataxis Capital Management LLC. Der Parataxis-Fonds investiert in verschiedene Krypto-Token und Krypto-Derivate.

Auch die Wallstreet steigt in DeFi ein

Immer mehr Unternehmen an der Wall Street wollen in die Welt des dezentralen Finanzwesens (DeFi) einsteigen, und Fairfax ist das jüngste von ihnen. DeFi ermöglicht es den Teilnehmern, anonym Kredite aufzunehmen und zu vergeben, ohne dass Banken zwischengeschaltet sind.

Am 3. Mai, teilte der Wall-Street-Händler Jane Street mit, dass man sich per DeFi Kryptowährungen leihen werde. Das in New York ansässige Unternehmen spricht von 25 Millionen Dollar in USDC-Stablecoin. Diese  anfängliche Kreditaufnahme soll später auf 50 Millionen erhöht werden. Jane Street wird Clearpool nutzen, einen DeFi-Marktplatz, auf dem Institutionen unbesicherte Liquidität erhalten können.

Eine Reihe von Wall Street-Akteuren wollen Kryptowährungen auch in die US-401(k)-Rentenpläne einbeziehen. Die US-Behörden haben jedoch bereits vor den damit vebundenen Risiken aufgrund der hohen Volatilität von Kryptowährungen gewarnt.


   Quelle
Zurück zur Liste