de
Zurück zur Liste

Studie: Anzahl der Krypto-Anleger hat sich 2021 in 3 wichtigen Regionen verdoppelt

Finanzen

de.cointelegraph.com 04 April 2022 08:10, UTC
  
Lesezeit: ~2 Min.

Die Anzahl der Krypto-Anleger ist im vergangenen Jahr massiv gestiegen, wobei knapp die Hälfte aller weltweiten Anleger 2021 sogar zum ersten Mal in Kryptowährungen investiert haben.

Dies geht aus einer neuen Umfrage der Kryptobörse Gemini, die von den prominenten Winklevoss-Zwillingen Cameron und Tyler gegründet wurde, hervor. Im Rahmen der Studie wurden von November 2021 bis Februar 2022 30.000 Krypto-Nutzer aus 20 Ländern befragt. Die Umfrageergebnisse wurden im Rahmen des Analyseberichts „2022 Global State of Crypto“, der Cointelegraph am heutigen Montag zugespielt wurde.

Laut den Erhebungen von Gemini hat die Adoption von Kryptowährungen 2021 allen voran in Ländern wie Indien, Brasilien und Hongkong rapide zugenommen, denn hier gibt mehr als die Hälfte aller Teilnehmer an, 2021 in den Kryptomarkt eingestiegen zu sein. Für Indien ergeben sich dabei 54 %, während für Brasilien und Hongkong jeweils 51 % zu Buche stehen.

Auch in Lateinamerika (LATAM) und Asien-Pazifik (APAC) war das neue Interesse an Kryptowährungen groß, so haben in diesen Regionen 46 % (LATAM) bzw. 45 % (APAC) erstmalig in Kryptowährungen investiert. Unter den Befragten in den USA und in Europa haben sich 44 % bzw. 40 % im vergangenen Jahr erstmals an eine Investition in Krypto getraut.

Des Weiteren hebt Gemini hervor, dass Indonesien und Brasilien führend sind, was den Anteil an Kleinanlgern in der breiten Bevölkerung angeht. So besitzen 41 % der Teilnehmer aus Brasilien und Indien bereits Krypto, während in den USA (20 %), Australien (18 %) und Europa (17 %).

Auch im Nahen Osten spielt Krypto eine immer größer werdende Rolle, so haben 35 % der Befragten in den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) im letzten Jahr in Kryptowährungen investiert, in Singapur waren es derweil 30 % und in Israel 28 %.

Krypto-Anleger nach Ländern. Quelle: Gemini

Der Bericht sieht die noch sehr unsichere Rechtslage hinsichtlich der Regulierung von Kryptowährungen und das mangelnde Wissen über die Anlageklasse als größte Hinderungsgründe für eine breite Adoption. Unter den Befragten, die keine Kryptowährungen besitzen, geben 39 % in APAC, 37 % in LATAM und 36 % in Europa an, dass sie von der rechtlichen Unsicherheit von einer Investition abgehalten werden. 30 % der Teilnehmer aus dem Mittleren Osten, 24 % aus Asien-Pazifik und 23 % aus Lateinamerika sind wiederum von der Versteuerung von Kryptowährungen abgeschreckt.

Wie Cointelegraph berichtet hat, hatte Gemini bereits prognostiziert, dass sich in den USA die Anzahl der Krypto-Anleger 2021 verdoppeln würde.


   Quelle
Zurück zur Liste