de
Zurück zur Liste

Ethereum: Kommt The Merge möglicherweise früher als erwartet?

Ethereum

coincierge.de 12 August 2022 06:15, UTC
  
Lesezeit: ~2 Min.

Das Ethereum-Upgrade wird nun voraussichtlich schon am 15. oder 16. September stattfinden. Das geht aus einer Telefonkonferenz der Ethereum-Entwickler hervor.

The Merge kommt womöglich früher als gedacht

Das lang erwartete Upgrade von Ethereum – bekannt als „The Merge“ – könnte früher als erwartet stattfinden. Nämlich bereits am 15. oder 16. September, wie ein prominentes Mitglied der Blockchain-Community verraten hat.

Das Upgrade, das Ethereums Umstellung auf einen Proof-of-Stake-Konsensmechanismus abschließen wird, sollte ursprünglich am oder um den 19. September stattfinden.

Aber Anthony Sassano, ein unabhängiger „Ethereum-Ausbilder“, der die Ethereum-Forschungswebsite EthHub mitbegründet hat, kommentiert auf Twitter:

„Das Ethereum Mainnet Merge wurde vorläufig für den 15. und 16. September angesetzt.“

The Ethereum mainnet merge has been tentatively scheduled for around September 15th/16th.

The Merge is coming 🐼

— sassal.eth 🦇🔊🐼 (@sassal0x) August 11, 2022

Er betont, dass diese Nachricht aus einem Telefonat mit den Kernentwicklern von Ethereum stammt. Sassano:

„The Merge wird kommen.“

Es gibt noch zwei Schritte, bis Ethereum sein Upgrade abschließt. Die sind bekannt als „Bellatrix“ und „Paris“. Den Entwicklern zufolge soll „Bellatrix“ nun am 6. September stattfinden.

Der letzte Teil des Upgrades, bekannt als „Paris“, wird stattfinden, wenn die Hash-Rate von Ethereum (ein Maß für die Rechenleistung eines Netzwerks) ein bestimmtes Niveau erreicht. Am 15. September soll es soweit sein.

Dies könnte sich jedoch in den kommenden Tagen und Wochen ändern, da die Hash-Rate eines Netzwerks nicht konstant ist und im Laufe der Zeit steigen oder fallen kann.

ETH 2.0: Was bringt das Upgrade?

Ethereums Upgrade auf ETH 2.0 bedeutet: Ethereum wechselt von einer Proof-of-Work-Blockchain zu einer Proof-of-Stake-Blockchain.

Dadurch wird der Bedarf an Minern beseitigt. An ihre Stelle treten Validatoren, die das Netzwerk sichern, indem sie die netzwerkeigene Kryptowährung sperren – ETH.

Diese lang erwartete und viel diskutierte Änderung soll die weltweit führende Smart-Contract-Blockchain schneller, skalierbarer und energieeffizienter machen. Auf der „Ethereum Community Conference“ in Frankreich betonte Ethereum-Mitbegründer Vitalik Buterin im Juni, dass die folgenden Upgrades des Netzwerks „großartig für die Dezentralisierung“ seien.

Die Änderung soll sich auch deflationär auf ETH auswirken, da das Staking wahrscheinlich das Wachstum des ETH-Angebots verlangsamen wird. Und wenn sich das Angebotswachstum verlangsamt, während die Nachfrage steigt, könnte sich das für Ethereum-Anleger als vorteilhaft erweisen.

Es sollte daher nicht überraschen, dass der ETH-Preis mit dem Herannahen des Upgrades in die Höhe geschossen ist. Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels tradet Ethereum für 1.892 Dollar. Das entspricht einem Anstieg von 16,7% in der letzten Woche.


   Quelle
Zurück zur Liste