de
Zurück zur Liste

Europeum: EU-Politiker erwägen Start einer eigenen Blockchain

Blockchain

www.btc-echo.de 13 März 2023 07:55, UTC
  
Lesezeit: ~2 M

Mit der MiCA-Verordnung schafft die EU derzeit einen Rechtsrahmen für Kryptowährungen. Folgt mit Europeum bald eine eigene Blockchain?

  • Wie Coindesk berichtet, gibt es derzeit Gespräche unter EU-Politikern um den Aufbau einer eigenen Blockchain-Infrastruktur in der Region. Nach Abschluss der MiCA-Verordnung sei man demnach auf der Suche nach weiteren Möglichkeiten, Akteure des Web3 für den Standort Europa zu gewinnen.
  • Man wolle dafür aber weg von Finanzanwendungen auf der Blockchain und hin zu öffentlichen Diensten und dem Lieferketten-Management. So erklärt es der belgische Digitalminister Mathieu Michel in einem Interview.
  • Hierbei folge die von ihm “Europeum” getaufte Blockchain den “fundamentalen Werten” der europäischen Gesellschaft. Dazu zählen laut Michel hohe Standards in Sachen Privatsphäre, die er bei Kryptowährungen als nicht gegeben sieht. So sei Ethereum “exzessiv” transparent und daher ungeeignet für den alltäglichen, privaten Gebrauch.
  • Mit Europeum aber könne man Grundbuch-Einträge, Führerscheine oder Zeugnisse sicher auf die Blockchain bringen, so Michel.
  • In Belgien ist er bereits jetzt bemüht, die Vorzüge der Technologie auszunutzen. So startete er im Februar die Initiative “Blockchain Belgium”. Sie soll Politikern beratend zur Seite stehen und Netzwerke für Web3-Unternehmer schaffen.
  • In Belgien fanden zudem bereits erste Auseinandersetzungen mit einer eigenen Blockchain im Parlament statt. Ehe eine solche aber in der gesamten EU-Region zum Thema wird, müsse eine geeignete Regulierung den Weg ebenen, so der Bericht.

   Quelle
Zurück zur Liste