de
Zurück zur Liste

An diesem Flughafen könnt ihr bald mit Bitcoin bezahlen


www.btc-echo.de 14 Oktober 2021 14:40, UTC
Lesezeit: ~2 Min.

Der Maiquetia-Flughafen in Venezuela akzeptiert Bitcoin-Zahlungen, um in neuen wirtschaftlichen und technologischen Systemen voranzukommen. Andere Beispiele dafür gibt es schon.

Venezuela gehört zweifellos zu denjenigen Ländern Mittel- und Südamerikas, die mit Argusaugen auf die Bitcoin-Entwicklung in El Salvador schauen. Da passt es ins Bild, dass ein großer internationaler Flughafen in Venezuela sich Berichten zufolge darauf vorbereitet, Kryptowährungen wie Bitcoin (BTC) als Zahlungsmittel für Tickets und andere Dienstleistungen zu akzeptieren. Der internationale Flughafen Simón Bolívar arbeitet an einer derartigen Lösung, um den lokalen Industriestandards zu entsprechen. Dies berichtet die regionale Nachrichtenagentur El Siglo. Der auch als Maiquetia bekannte Flughafen befindet sich in Caracas, der Hauptstadt von Venezuela. 

Der Direktor des Flughafens, Freddy Borges, plant indes, mehrere Kryptowährungen zu akzeptieren. Dazu zählen Bitcoin, Dash und Venezuelas ölgebundene digitale Währung Petro. Dessen Verbreitung in der Bevölkerung ist jedoch trotz mehrerer Offensiven der Regierung eher marginal. Venezuela krankt daran, zwar große Ölreserven zu besitzen, die enorm hohe Inflation aber nicht in den Griff zu bekommen. Die Nachricht kommt in einer Zeit des Experimentierens Venezuelas mit einer digitalen Zentralbankwährung (CBDC). Die Zentralbank des Landes hat am 1. Oktober den digitalen venezolanischen Bolivar eingeführt. 

Venezuela möchte sich internationalen Standards annähern

Borges sagte, dass die Verwaltung des Flughafens neue Zahlungsoptionen in Abstimmung mit Venezuelas Nationaler Aufsichtsbehörde für Kryptowährungen und damit verbundene Aktivitäten einführen wird. Die Einführung von Krypto-Zahlungen am Flughafen Maiquetia sei ein Zeichen für das Engagement des Unternehmens, sich internationalen Standards anzunähern und die Einführung digitaler Währungen voranzutreiben, so Borges. Nach Ansicht des Geschäftsführers würde die Krypto-Zahlungsoption ausländischen Touristen, einschließlich derer aus Russland, zugutekommen.

Der Flughafen Maiquetia ist derweil nicht der erste mit dieser Option. Mehrere Flughäfen und Fluggesellschaften auf der ganzen Welt haben in den letzten Jahren Möglichkeiten zur Einführung von Krypto-Zahlungen und Blockchain-basierten Funktionen erkundet. Sie möchten einerseits bessere Möglichkeiten für Zahlungen zu bieten. Andererseits besteht für sie die Möglichkeit, diverse Kundenüberprüfungsdienste zu verbessern. Dazu zählen beispielsweise auch die COVID-19-Testergebnisse. Im März begann die lettische Fluggesellschaft airBaltic, Ether (ETH) und Dogecoin (DOGE) als Zahlungsmittel für Tickets zu akzeptieren, nachdem sie bereits 2014 Kryptozahlungen eingeführt hatte. 

In El Salvador gab es zwar einige Anlaufschwierigkeiten, die Chivo-Wallet erfreut sich aber mittlerweile immer größerer Beliebtheit. Präsident Bukele zieht mittlerweile sogar in Erwägung, ein staatlich gefördertes Bitcoin-Mining-Projekt zu lancieren, das mit erneuerbaren Energien betrieben wird.


   Quelle
Zurück zur Liste