de
Zurück zur Liste

Coinbase-CEO bullish: Krypto wird sich erholen – und 15% des globalen BIP einnehmen


coincierge.de 14 Mai 2022 05:10, UTC
Lesezeit: ~3 Min.

Coinbase-CEO Brian Armstrong äußert sich inmitten des aktuellen Krypto-Abwärtstrends optimistisch. Er schätzt, dass die Krypto-Industrie in 20 Jahren 15% des globalen BIP einnehmen wird.

Armstrong sieht Krypto-Branche explodieren

Brian Armstrong, Gründer und CEO von Coinbase, weist die aktuellen pessimistischen Ansätze für den Markt zurück. Er sagt: Kryptowährungen wie Bitcoin oder Ethereum werden in 20 Jahren 15% des globalen BIP einnehmen.

Armstrong auf dem Coinbase Q1 Earnings Call:

„Meiner Meinung nach ist dies [Krypto] ein wenig wie die frühen Tage des Internets, wo Sie die Geburt des E-Commerce in den späten 90er oder frühen 2000er Jahren sahen, und jetzt in die Zukunft geschaut, 20 Jahre, E-Commerce, ich denke, macht etwa 15% des globalen BIP aus.“

Und erneut:

„Ich denke, wenn man von hier aus 20 Jahre vorspult, wird die Kryptowirtschaft wahrscheinlich einen großen Teil davon ausmachen, 15% des globalen BIP.“

Er kommentiert außerdem, dass die meisten Unternehmen in Zukunft Kryptowährungen in irgendeiner Form nutzen würden – so wie sie das Internet übernehmen mussten.

Coinbase im Bärenmarkt

In den letzten sieben Tagen hat die gesamte Marktkapitalisierung mehr als 33% ihres Volumens verloren. Das entspricht 570 Milliarden Dollar.

Manche sagen, der Bärenmarkt ist offiziell da. Insbesondere nach der LUNA-Krise hat sich die allgemeine Marktstimmung stark ins Negative gedreht.

Der Q1-Ergebnisbericht von Coinbase zeigt ebenfalls einen Rückgang der Zahlen. Die Zahlen verdeutlichen einen Rückgang der Nettoeinnahmen um 53% im Vergleich zum vorherigen Quartal.

Das weist einen Nettoverlust von 430 Mio. Dollar auf. Darüber hinaus enthielt der Bericht Formulierungen zum Konkurs, die bei vielen in der Community Sorgen ausgelöst haben.

Dennoch betont Armstrong während seiner Rede auf der Q1 Earnings Call:

„Ironischerweise war ich noch nie so optimistisch, was unsere Position als Unternehmen angeht. Und ich denke, es ist wirklich wichtig, unsere Leistung, wie wir unsere Ziele erreichen, von der Leistung des Marktes zu unterscheiden.“

Armstrong weiter:

„Wenn die Branche im Laufe der Zeit reifer wird, werden wir ein sehr profitables Unternehmen sein, das beständigere Gewinne erzielt. Aber im Moment werden wir, unabhängig davon, ob der Markt steigt oder fällt, weiter bauen.“

Das Überleben der Kryptobranche

Laut Kris Marszalek, dem CEO von Crypto.com, wird die Branche trotz der schwierigen Bedingungen triumphieren. Er akzeptiert zwar, dass 95% der Projekte sterben werden. Gleichzeitig stimmt er aber auch Terra-Mitbegründer Do Kwon zu, dass der Markt wieder auf die Beine kommen wird.

It’s a really rough day for crypto.

The biggest difference between 2018 and what is happening today?

Nobody is questioning crypto’s survival. The industry will come back stronger. It always does.

Stay safe through the storm 🙌

— Kris | Crypto.com (@kris) May 12, 2022

 Mit anderen Worten: Armstrong ist nicht der einzige, der an seinem Optimismus festhält. Unabhängig von den heutigen Bedingungen könnte Armstrong mit seinen Vorhersagen für die nächsten 20 Jahre richtig liegen.


   Quelle
Zurück zur Liste