de
Zurück zur Liste

80% der institutionellen Anleger sehen der Zukunft für Krypto optimistisch entgegen


www.coinkurier.de 26 April 2022 07:00, UTC
Lesezeit: ~2 Min.

Eine Umfrage zeigt, dass 80% der Institutionen optimistisch in Bezug auf die Zukunft von Krypto sind.

Die Mehrheit der Investoren geht davon aus, dass Krypto innerhalb eines Jahrzehnts traditionelle Anlageprodukte und Währungen überholen wird. Dies ergab eine Umfrage der Kryptobörse Bitstamp.

Die Crypto Pulse-Umfrage ergab auch, dass 54% der Privatanleger davon ausgehen, dass Kryptowährungen traditionelle Währungen innerhalb von 10 Jahren überholen werden.

Bei der Umfrage nahmen rund 28.000 Befragte teil, davon rund 5.000 Entscheidungsträger für institutionelle Anlagestrategien und 23.000 Privatanleger aus 23 Ländern.

Die Umfrage zeigte aber auch, dass Krypto weniger vertraut wird als Eigentum, dem etwa 80% der Privatanleger und Institutionen vertrauen. Aktien und Wertpapiere werden von etwa 69% bzw. 77% der Privatanleger und InstiInstitutionen als vertrauenswürdig angesehen.

67% der befragten Privatanleger glauben, das Krypto eine vertrauenswürdige Investition ist, während 70% der institutionellen Anleger angaben, Krypt zu vertrauen. Von ihnen empfehlen 68% Krypto aktiv als Anlagestrategien.

Etwa 60% der Privatanleger und institutionellen Anleger vertrauen Anlageprodukte für DeFi, darunter Stablecoins, NFTs und Blockchain-Netzwerke.

Einzelpersonen und Institutionen in Schwellenländern vertrauen Krypto eher. Fast 80% gaben an, dass dies der Fall ist, verglichen mit 62% in weiter entwickelten Finanzmärkten.

Laut den Befragten stellt die Regulierung ein Hindernis für KRypto-Investitionen dar. Fast die Hälfte der Privatanleger und mehr als ein Drittel der institutionellen Anleger betrachten Krypto als unreguliert.

Im vergangenen Monat unterzeichnete der US-Präsident Joe Biden eine Durchführungsverordnung, in der eine Reihe von Regierungsbehörden beauftragt wurden, bei der Untersuchung einer verantwortungsvollen Regulierung digitaler Vermögenswerte zusammenzuarbeiten.

Bildquelle: ©Depositphotos.com


   Quelle
Zurück zur Liste