de
Zurück zur Liste

Kursanalyse, 1. Oktober: Bitcoin (BTC), Ethereum (ETH), Binance Coin (BNB)

Analytik

de.cointelegraph.com 01 Oktober 2022 11:10, UTC
  
Lesezeit: ~4 Min.

Der amerikanische Aktienmarkt ist schon fast das ganze Jahr im festen Griff der Bären. Entsprechend haben der S&P 500 und der Nasdaq Composite erstmals seit 2009 drei Monate in Folge verloren. Der Verkaufsdruck will einfach nicht aufhören und der Dow Jones Industrial Average steht deshalb kurz vor dem schlechtesten September seit 2002. Diese Zahlen belegen eindeutig, wie arg gebeutelt die Kapitalmärkte zurzeit sind.

Im Kontrast zu diesen enttäuschenden Entwicklungen stehen Krypto-Marktführer Bitcoin (BTC) und einige ausgewählte Altcoins, die sich im September solide halten konnten. Womöglich schon ein erstes Zeichen, dass der Verkaufsdruck auf den Kryptomarkt in den unteren Bereichen langsam nachlässt und dass langfristige Anleger die niedrigen Preise im Gegenzug als Kaufgelegenheit wahrnehmen.

Marktvisualisierung von Coin360

Im bevorstehenden vierten Quartal werden die Anleger weiterhin vorrangig auf die Inflationszahlen gucken. Jeder Hinweis darauf, dass die Inflation ihren Hochpunkt überschritten hat, könnte einen neuen Höhenflug für risikobehaftete Investitionsprodukte wie Kryptowährungen einläuten, doch falls die Inflation unaufhörlich steigt, wird der Verkaufsdruck wohl noch anhalten.

Wohin geht es für den Kryptomarkt? Werfen wir einen Blick auf die Kurse!

BTC/USDT

Bitcoin ist am 28. September vom starken Support bei 18.626 US-Dollar nach oben gesprungen, was darauf hindeutet, dass die Bullen in diesem Bereich mit Nachdruck verteidigen. Die lange Lunte an der Kerze der letzten beiden Tage belegen, dass die Bullen jeden Abschwung sofort wieder aufkaufen.

Bitcoin-Kursdiagramm. Quelle: TradingView

Dementsprechend haben die Bullen den Bitcoin-Kurs am gestrigen 30. September über das 20-Day EMA bei 19.602 US-Dollar gehoben, aber tun sich nun schwer, die höheren Bereiche zu halten. Daran ist zu erkennen, dass die Bären am 50-Day SMA bei 20.621 US-Dollar fleißig verkaufen.

Sofern die Bullen verhindern können, dass der Kurs jetzt wieder zurück unter das 20-Day EMA fällt, erhöht sich die Wahrscheinlichkeit auf eine Kletterpartie bis zur Abwärtstrendlinie. Spätestens hier werden die Bären jedoch wieder mit aller Macht dagegenhalten, aber falls die Bullen diese Hürde trotzdem nehmen können, wäre zumindest eine kurzfristige Trendwende denkbar. Dadurch könnte der Krypto-Marktführer womöglich bis auf 22.799 US-Dollar steigen.

Falls der Bitcoin-Kurs jedoch am 50-Day EMA bei 20.625 US-Dollar scheitert, ist vermutlich ein Einbruch bis auf den Support-Bereich von 18.626 – 17.622 US-Dollar die Folge.

ETH/USDT

Ethereum (ETH) befindet sich schon seit mehreren Tagen in einem absteigenden Kanal. So ist der Kurs auf kurze Sicht zwischen 1.250 – 1.410 US-Dollar festgefahren, was darauf schließen lässt, dass es in den unteren Bereichen zwar Kaufinteresse gibt, in den oberen jedoch Widerstand wartet.

Ethereum-Kursdiagramm. Quelle: TradingView

Die Kursbewegungen innerhalb der Preisspanne sind zufällig und volatil, was es umso schwieriger macht, die weitere Stoßrichtung zu prognostizieren.

Falls der Kurs über 1.410 US-Dollar springt, dann haben die Bullen das überschüssige Angebot absorbiert, was eine Kletterpartie bis zur oberen Widerstandslinie des Kanals bedeuten könnte. Die Bullen müssen dann auf jeden Fall noch diese Hürde nehmen, um eine tatsächliche Trendwende einzuläuten.

Sollte der Ethereum-Kurs hingegen unter 1.250 US-Dollar schlittern, dann werden die Bären versuchen, diesen Vorteil umzumünzen und ETH aus dem Kanal zu drücken. Falls dies gelingt, wäre ein Crash bis auf 1.000 US-Dollar im Rahmen des Möglichen.

XRP/USDT

XRP hat sich am 28. September am 20-Day EMA bei 0,43 US-Dollar gefangen, was einen Stimmungswechsel bedeuten könnte. Allerdings ist es relativ unwahrscheinlich, dass die Bären so kampflos aufgeben, weshalb sie stattdessen wohl um den Bereich bei 0,52 – 0,56 US-Dollar kräftig dagegenhalten werden.

XRP-Kursdiagramm. Quelle: TradingView

Falls die Bullen jedoch nicht nachlassen, dann erhöht sich die Wahrscheinlichkeit auf einen Sprung über den oberen Widerstandsbereich. Ein Aufschwung über 0,56 US-Dollar könnte den vorherigen Aufwärtstrend wieder ankurbeln, wodurch die Ripple-Kryptowährung vielleicht sogar bis auf 0,66 US-Dollar klettern könnte.

Sollte der XRP-Kurs hingegen in den unteren Bereichen bleiben, dann wäre ein Crash bis auf 0,41 US-Dollar umso realistischer. Doch spätestens hier halten die Bullen entgegen. In einem solchen Fall könnte sich die Kryptowährung für ein paar Tage in die Seitwärtsbewegung begeben.

Die Ansichten und Meinungen, die hier aufgeführt werden, sind ausschließlich die des Autoren und spiegeln nicht zwangsläufig auch die Ansichten von Cointelegraph wider. Jedes Investment und jeder Handel bringen Risiken mit sich. Recherchieren Sie gut, bevor Sie eine Entscheidung treffen.

Die Marktdaten stammen von der Kryptobörse HitBTC.


   Quelle
Zurück zur Liste