de
Zurück zur Liste

Polygon, Solana, ICP: Digi-Investment-Riese Grayscale prüft 13 neue Coins


kryptoszene.de 20 Juni 2021 06:00, UTC
Lesezeit: ~3 Min.

Digi-Investment-Riese Grayscale erwägt die Aufnahme von 13 Kryptowährungen in seine Produktpalette – darunter Polygon, Solana und Internet Computer (ICP).

Werbung

Potenzielle neue Kryptowährungen bei Grayscale

Bereits im Februar gab Grayscale eine Liste mit Token heraus, die das Unternehmen für eine Aufnahme potenziell interessant findet (unter anderem Aave, MakerDAO und Polkadot). Jetzt nennt der Vermögensverwalter als Teil seiner Verpflichtung zur Transparenz in einem Blogpost neue „Assets under consideration“. Dabei handelt es sich um Assets, die Grayscale in Zukunft anbieten könnte und deshalb prüft:

„Im Geiste unserer Verpflichtung zur Transparenz aktualisieren wir diese Liste mit dreizehn zusätzlichen Assets: 1inch (1INCH), Bancor (BNT), Curve (CRV), Internet Computer (ICP), Kava (KAVA), Kyber Network (KNC), Loopring (LRC), NEAR (NEAR), Polygon (MATIC), Ren (REN), Solana (SOL), Universal Market Access (UMA) und 0x (ZRX).“

We’re always exploring new assets that can help us grow our family of investment products. Here are 13 additional we’ll explore: $1INCH $BNT $CRV $ICP $KAVA $KNC $LRC $NEAR $MATIC $REN $SOL $UMA $ZRX. Follow along to get updates as we expand this list! https://t.co/5BU92rVZOM

— Grayscale (@Grayscale) June 17, 2021

Die Prüfung sei ein „vielschichter Prozess“

Neben Ethereum-Konkurrent Solana (zu kaufen bei eToro oder Libertex) und dem Interoperabilitätsprotokoll Polygon finden sich in der Liste auch zahlreiche DeFi-Token, darunter 1inch, Curve, Bancor, Kava, Kyber, Loopring oder 0x. Die Firma betont allerdings, dass nicht jeder theoretisch in Frage kommende Vermögenswert auch in ein Anlageprodukt umgesetzt wird. Denn, so die Vermögensverwalter:

„Der Prozess der Erstellung eines Anlageprodukts, das den von uns bereits angebotenen Produkten ähnelt, ist ein komplexer, vielschichtiger Prozess. Er erfordert erhebliche Überprüfungen und Überlegungen und unterliegt umfangreichen internen Kontrollen, ausreichend sicheren Verwahrungsvereinbarungen und regulatorischen Überlegungen.“

Grayscale-Geschäftsführer Michael Sonnenshein über die Liste:

„Wir sind bestrebt, unser Produktangebot zu erweitern, um unsere Investoren besser zu bedienen. Das Universum der digitalen Währungen entwickelt sich ständig weiter und wir beabsichten, mutige, interessante und innovative Möglichkeiten zu identifizieren, die die Nachfrage unserer Investoren nach einem differenzierten Engagement in dieser aufstrebenden Anlageklasse befriedigen.“

Als Unternehmen, das bei der Verbindung des alten Finanzsystems mit dem neuen, von digitalen Währungen angetriebenen Finanzsystem eine Vorreiterrolle spielt, sehe man es als Aufgabe an, den Anlegern „mehr Vielfalt in diesem Bereich“ zu bieten.

Hintergrund Grayscale: Bei Grayscale handelt es sich um den weltgrößten Digital-Asset-Verwalter. Die Firma verwaltet ein Vermögen (AUM, Assets Under Management) in Höhe von aktuell (Zeitpunkt dieses Artikels) 34,4 Milliarden Dollar. Zu den von Grayscale gesponserten und verwalteten Produkten gehören unter anderem der Grayscale Basic Attention Token Trust (BAT), der Grayscale Bitcoin Trust (BTC), der Grayscale Chainlink Trust (LINK), der Grayscale Decentraland Trust (MANA), der Grayscale Ethereum Trust (ETH), der Grayscale Filecoin Trust (FIL), der Grayscale Litecoin Trust (LTC) oder der Grayscale Livepeer Trust (LPT).

Dass sich Grayscale nun für derart viele Coins interessiert, könnte ein Signal dafür sein, dass der Vermögensverwalter an den Erfolg zweier Bereiche glaubt: an den Erfolg der DeFi-Branche und an den Erfolg skalierbarer Blockchains wie Solana und Polygon.


   Quelle
Zurück zur Liste