de
Zurück zur Liste

Terra-Gründer Do Kwon: „Untröstlich“ über das bittere Ende von Terra LUNA


coincierge.de 14 Mai 2022 05:25, UTC
Lesezeit: ~2 Min.

Der Miterfinder von Terra, Do Kwon, besteht darauf, dass er nicht von dem Zusammenbruch der LUNA-Kryptowährung und des UST-Stablecoins profitiert hat.

Terra-Gründer plötzlich sehr schweigsam

Do Kwon ist zwar für eine aggressive Social-Media-Strategie bekannt. Allerdings war der Terra-Mitbegründer in den letzten Tagen untypisch still, als das Netzwerk in die Katastrophe stürzte.

Heute, nur wenige Stunden nachdem Kwon im Forschungsforum des Senders einen „Plan zur Wiederbelebung des Terra-Ökosystems“ vorgeschlagen hatte, meldete er sich zum ersten Mal seit zwei Tagen wieder auf Twitter zu Wort. Dort brachte er seine Trauer über die Entwicklung der Dinge zum Ausdruck.

„Ich bin untröstlich über den Schmerz, den meine Erfindung über euch alle gebracht hat“, schreibt er und betont, dass er einen Großteil seiner Zeit am Telefon mit denjenigen verbracht habe, die „durch die Abschaffung von UST am Boden zerstört sind“.

1/ I’ve spent the last few days on the phone calling Terra community members – builders, community members, employees, friends and family, that have been devastated by UST depegging.

I am heartbroken about the pain my invention has brought on all of you.

— Do Kwon 🌕 (@stablekwon) May 13, 2022

 UST, ein unterbesicherter Stablecoin, der die Parität zum US-Dollar über einen Verbrennungsmechanismus mit Terras LUNA-Governance-Token aufrechterhalten sollte, ist am Wochenende aus seiner Bindung gerutscht.

Terra mobilisierte zwar ein Darlehen in Höhe von 1,5 Milliarden US-Dollar aus seinem Reservefonds, als der gesamte Kryptowährungsmarkt zu kollabieren begann. Das reichte aber nicht aus, um UST bei 1,00 US-Dollar zu halten.

Der Preis fiel weiter und nahm LUNA mit sich. Der Stablecoin tradet jetzt unter 0,20 Dollar. LUNA hingegen ist nur noch Bruchteile eines Cents wert.

Do Kwon spricht von Wiederaufbau

Kwon hat den Twitter-Thread zum Anlass genommen, seinen Vorschlag erneut zu unterbreiten. Der sieht den Wiederaufbau der Terra-Blockchain ohne UST-Stablecoin und die Neuverteilung der LUNA-Token vor.

Viele Menschen haben durch den Niedergang von Terra Geld verloren. Und während Kwon keine Details zu seinen eigenen Verlusten nennt, versichert er:

„Weder ich noch irgendwelche Institutionen, mit denen ich verbunden bin, haben in irgendeiner Weise von diesem Vorfall profitiert. Ich habe während der Krise weder Luna noch Ust verkauft.“

Kwons Zerknirschung steht in krassem Gegensatz zu dem Ton, den er in den Tagen und Wochen vor der Krise anschlug. In einem weit verbreiteten Tweet vom 9. Mai schreibt Kwon selbstgefällig:

„Anon, du könntest auf die CT-Influencer hören, die zum 69. von UST depegging sprechen. Oder du könntest dich daran erinnern, dass sie jetzt alle arm sind, und stattdessen joggen gehen.“

Textnachweis: Decrypt


   Quelle
Zurück zur Liste