de
Zurück zur Liste

Ripple-Kryptowährung XRP droht baldiger Crash von 70 Prozent


de.cointelegraph.com 26 April 2022 05:15, UTC
Lesezeit: ~2 Min.

Für XRP geht die Abwärtsspirale am heutigen 25. April weiter, so fällt der Kurs der Ripple-Kryptowährung um weitere 5,5 % auf nur noch 0,64 US-Dollar, und damit auf den niedrigsten Stand seit dem 28. Februar.

Kommt es zum XRP-Crash?

Der erneute Abschwung erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass das absteigende Dreieck ins Negative aufgelöst wird. Ein derartiges Kursmuster folgt in der Regel auf eine vorherige Aufwärtsbewegung und deutet auf das Bevorstehen eines neuen Abwärtstrends hin.

Das Kursmuster, das durch eine absteigende obere Trendlinie und eine horizontale untere Trendlinie gekennzeichnet ist (siehe unten), läuft sich schon seit längerem auf sein Ende zu und könnte den XRP-Kurs nun noch weiter nach unten schicken.

Durch den Abschwung in Richtung der unteren Trendlinie, die mit dem 50-wöchigen Gleitenden Mittel (50-Week EMA, blaue Linie) zusammenfällt, kündigt sich nun eine Auflösung des Dreiecks zur unteren Seite an.

XRP-Wochendiagramm. Quelle: TradingView

Sollte XRP also nun bei erhöhten Handelsvolumen nach unten aus dem Dreieck ausbrechen, dann wäre ein Crash in der Größenordnung des maximalen Abstands zwischen oberer und unterer Trendlinie die wahrscheinliche Folge (siehe oben).

Ein potenziell heftiger Schlag, denn demnach könnte der XRP-Kurs auf nur noch 0,19 US-Dollar abrutschen, was einem massiven Verlust von 70 % gegenüber dem aktuellen Kursstand entsprechen würde.

Wird die Korrelation mit Bitcoin zum Verhängnis?

Die pessimistischen Aussichten für XRP sind maßgeblich dadurch bedingt, dass auch die beiden Krypto-Marktführer Bitcoin (BTC) und Ether (ETH) sowie der gesamte Kryptomarkt spürbar schwächeln. Dass ein Zusammenhang besteht, lässt sich unter anderem daraus ableiten, dass die Korrelation zwischen BTC und XRP am heutigen 25. April einen Wert von 0,84 erreicht hat. Je näher der Wert an 1 liegt, desto größer die Korrelation zwischen zwei Kryptowährungen.

Korrelation zwischen XRP/USD und BTC/USD. Quelle: TradingView

Demnach könnte es nun der Marktführer sein, der der Ripple-Kryptowährung in die Tiefe stößt, denn der Bitcoin-Kurs könnte demnächst selbst bis auf nur noch 33.000 US-Dollar stürzen, wie Fundstrat-Analyst Mark Newton befürchtet. So könne der jüngste Abschwung auf 36.300 US-Dollar nun auch „problemlos einen Abschwung bis auf 32.950 US-Dollar nach sich ziehen“.

Die positive Korrelation zu Bitcoin könnte XRP jetzt also zum Verhängnis werden, denn die Schwäche des großen Bruders kommt genau zu dem Zeitpunkt, an dem das absteigende Dreieck vor seiner Auflösung steht. Wird das Muster mit viel Wucht nach unten aufgelöst, wäre eine heftiger Crash wohl kaum noch abzuwenden.


   Quelle
Zurück zur Liste