de
Zurück zur Liste

Cardano verrät: Alles was man über Plutus wissen muss


blockchain-hero.com 15 April 2021 13:00, UTC
Lesezeit: ~2 Min.

Cardano befindet sich in den Vorbereitungen des nächsten großen Upgrades, das dank der Programmiersprache Plutus Smart Contract-Funktionen einführen wird.

Informationen zu Plutus

Cardano hat weitere Details zu Plutus, der nativen Programmiersprache, bekannt gegeben, die nach dem nächsten großen Upgrade, Alonzo, zum Schreiben von Smart Contracts verwendet wird.

In einem Blog-Beitrag vom 13. April veröffentlichte IOHK, das Unternehmen hinter Cardano, dass Plutus-Contracts aus Teilen betehen, die in der Chain laufen und aus Teilen, die auf dem Rechner eines Benutzers außerhalb der Chain laufen.

Beide Teile sollen in der Programmiersprache Haskell entwickelt sein, aber mittels Plutus kompiliert werden, das den Rahmen für Smart Contracts auf Cardano bietet.

Wie auch Bitcoin verwendet Cardano das UTXO-Modell, bei dem die Eingaben nicht ausgebende Ausgaben früherer Transaktionen sind. Das Netzwerk hat dies jedoch um ein UTXO-Modell (EUTXO) erweitert, das einzigartige Vorteile gegenüber anderen Abrechnungsmodellen bieten soll.

Das EUTXO-Modell ermöglicht es im Wesentlichen, dass die Gültigkeit von Transaktionen außerhalb der Chain überprüft wird, bevor die Transaktion an die Blockchain gesendet wird. Dies steht im Gegensatz zu Ethereum Layer 1, das alle Transaktionen in der Chain verarbeitet. Die Kosten für die Transaktionen können auch außerhalb der Chain vor der Übertragung ermittelt werden, was ein weiteres einzigartiges Merkmal mit sich bringt.

Plutus Core word eingesetzt, um die Parameter dieser EUTXO-Transaktionen zu definieren und den für Smart Contracts genutzten Code zu kompilieren. Ein Plutus Application Framework (PAF) bietet einen einfachen Zugriff auf Dienste und Anwendungen, die im Netzwerk ausgeführt werden.

“Auf die PAF geschriebene Anwendungen bieten automatisch eine HTTP- und WebSocket-Schnittstelle, über die über den Webbrowser mit der Anwendung interagiert werden kann.”

Im Februar hat Cardano mit dem Mary-Upgrade einen nativen Token eingeführt, damit Benutzer eindeutig definierte benutzerdefinierte Token erstellen und Transaktionen damit ausführen können. Plutus wird die Token-Funktionen erweitert und die Richtlinien erheblich verbessern. Das wird einen Vorteil für NFTs bringen, für die möglicherweise Zeitsperren erforderlich sind. Das Alonzo Upgrade soll im dritten Quartan live gehen.

Plutus ist Teil des Alonzo-Upgrades, einer wichtigen Upgrade-Phase auf der Roadmap, die Smart Contracts und die Möglichkeit für Dapps einführen wird.

“Mai und Juni werden eine Zeit für Qualitätssicherung und Tests mit Benutzern sein, gefolgt von einem vierwöchigen Einfrieren der Funktionen. Dadurch erhalten Krypto-Börsen und Wallets die Zeit, ein Upgrade durchzuführen und sich auf das Alonzo-Protokoll-Update vorzubereiten. Wir erwarten, dass das Alonzo-Upgrade (Hard-Fork) im Spätsommer stattfinden wird.”


Bildquelle: Pixabay, Lizenz


   Quelle
Zurück zur Liste