de
Zurück zur Liste

Ripples XRP Escrow: Die nächste Milliardentransaktion


bitcoin-2go.de 02 Januar 2022 08:30, UTC
Lesezeit: ~2 Min.

Pünktlich zum Jahresende sorgt Ripple noch einmal für Aufsehen. Der Grund: XRP-Transaktion im Wert von fast einer Milliarde US-Dollar.

Ripple erhält eine Milliarde XRP

Während die Menschen hierzulande die letzten Minuten des alten Jahres in vollen Zügen genossen, bereiten zwei große XRP Transaktionen einen großen Wirbel. Insgesamt eine Milliarde XRP wurden verschickt.

🔓 🔓 🔓 🔓 🔓 🔓 🔓 🔓 🔓 🔓 500,000,000 #XRP (417,570,359 USD) unlocked from escrow at Ripple Escrow wallethttps://t.co/wljaKqtDSV

— Whale Alert (@whale_alert) January 1, 2022

Insbesondere unter der zweiten Transaktion sammelten sich verwunderte Kommentare der Nutzer auf Twitter. Aktuell liegt XRP bei einem Kurs von 0,84 US-Dollar. Zum Zeitpunkt der Verschiebung lag ihr Gesamtwert bei etwas niedrigeren 835 Millionen US-Dollar.

Erfahrene Nutzer verblüffte dieses Ereignis nicht. Sie kennen es bereits aus der Vergangenheit zu gut. Am Ende jedes Monats findet eine solche Verschiebung statt.

Ripples XRP Escrow

Ripple ist eine vergleichsweise zentralisierte Kryptowährung. Das gleichnamige Unternehmen entschied sich 2017, einen Escrow (Treuhandkonto) einzurichten. Ripples Entwickler fügten diesem Konto ursprünglich 55 Milliarden XRP hinzu.

Das entspricht 55 Prozent der maximalen Umlaufversorgung. Ripple selbst verfügt daher über einen sehr großen Anteil der Coins. Die monatliche Auszahlung wird verwendet, um die Ausgaben der Firma zu decken.

800 bis 900 Millionen der einen Milliarde XRP werden anschließend wieder zurück auf das Treuhandkonto gesendet. Der Plan von 2017 besagt, dass die insgesamt 55 Milliarden XRP allmählich in Umlauf gebracht werden sollen.

Verständlicherweise sollte diese Masse an Coins nicht plötzlich den Markt fluten, was zu einem extremen Kurssturz geführt hätte.

Bislang befinden sich 47,5 Milliarden XRP im Umlauf. Ripples technischer Direktor David Schwartz teilte 2017 mit, dass die auf dem Treuhandkonto befindlichen XRP innerhalb der nächsten 55 Monate verteilt würden.

55 Monate entsprechen ungefähr viereinhalb Jahren. Demnach müsste dieses Ziel in 2022 abgeschlossen werden. Zur Zeit befinden sich immer noch gute 46 Milliarden XRP im Verschluss. Innerhalb der letzten vier Jahre kamen also bloß weitere neun Milliarden XRP vom Treuhandkonto auf den Markt.

Kritik am XRP Escrow

Die Anhänger der Pläne Ripples sahen in dem automatisierten Escrow System frühzeitig ein Problem und äußerten harsche Kritik. Sogar eine Petition sollte diesen Vorgang verhindern. Anleger sahen ihre Investition in Gefahr.

Ein zu großes Angebot hätte den Preis in die Tiefe getrieben. Im Laufe der Zeit entspannte sich die Ansicht vieler Nutzer. Ihren Erfahrungen nach war in der Praxis kein entsprechender Kursverlust zu erkennen.


   Quelle
Zurück zur Liste