de

Ripple wird sich nicht von XRP fernhalten


blockchain-hero.com 2019-09-09 14:40
Lesezeit: ~3 Min.

Schon lange meinen einige Benutzer, dass das Unternehmen Ripple für den fallenden XRP-Preis verantwortlich ist, da der ständige XRP-Verkauf nicht sehr förderlich ist.

Ripple wird weiterhin XRP verkaufen

Es gibt schon lange Diskussionen darüber, dass Ripple zu viele XRP besitzt, wodurch das Unternehmen über zu viel Kontrolle über das XRP-Ökosystem verfügt. Jetzt scheint es eine neue Wendung zu geben.

Das Unternehmen antwortet jetzt auf einen XRP-Befürworter, der sagt, Ripple solle seine Bemühungen zur Unterstützung und Nutzung des digitalen Assets insgesamt einstellen.

Der Befürworter, der auf Twitter und dem Namen XRP_News bekannt ist, meldete sich über Twitter an seine 23.000 Follower und forderte Ripple auf, sich von XRP fernzuhalten.

“Was auch immer Ripple für das Wachstum des XRP-Ökosystems tut, es funktioniert eindeutig nicht. Ripple, bitte haltet euch so weit wie möglich von XRP fern. Wir brauchen eure Hilfe nicht. Wir wollen ein unabhängiges digitales Gut für die Menschen. Wer stimmt dem zu?”

Als Antwort darauf antwortete der Chief-Technology-Officer, David Schwartz. Er teilte mit, dass jeder, der möchte, dass das Unternehmen sich von XRP fernhalten sollte, massiv enttäuscht sein wird.

I’m afraid we’re going to massively disappoint you.

— David Schwartz (@JoelKatz) September 7, 2019

Ripple verfügt über ungefähr 60 Prozent der gesamt verfügbaren XRP. Dem Unternehmen wird vorgeworfen, dass die monatlichen OTC-Verkäufe XRP daran hindern, weiter zu steigen.

Das Start-up mit Sitz in San Francisco nutzt die Mittel, um sein Geschäft betreiben und in Unternehmen investieren zu können, die Blockchain und XRP fördern wollen.

Im vergangenen Monat wurde eine Petition mit dem Titel “Stop Ripple Dumping” gestartet. Die Petition hat bis jetzt 3.500 Unterschriften eingesammelt. Man möchte das Unternehmen den Verkauf seiner XRP weiter fortzuführen. Die Petition wurde von Crypto Bitlord angeführt, der als Influencer auf Twitter zählt, dank seiner 102.000 Follower. Ripple antwortete auf die Petition und teilte Bloomberg mit, dass der Verkauf von XRP keinen Einfluss auf den Preis haben wird.

Das Unternehmen teilte dazu mit:

“Ripple seinerseits bestritt die Erhöhung. Laut einer Erklärung vom Freitag waren die programmatischen Verkäufe von XRP in Prozent des Volumens und der tatsächlichen Angebotsinflationsrate niedriger als bei Bitcoin und Ether. Die Umsätze waren an die von den Börsen gemeldeten Handelsvolumen gebunden. Da bei einigen Plattformen falsche Umsätze gemeldet wurden, hat Ripple die XRP-Umstäze erheblich reduziert, ein Trend, der sich voraussichtlich in diesem Quartal fortsetzen wird.”

Es wurde auch darauf hingewiesen, dass die festgestellten Unstimmigkeiten im Zusammenhang mit Coin Metrics auf ein Zeitleistenproblem zurückzuführen sind.

Quellenangaben: Dailyhodl
Bildquelle: Depositphotos.com


   Source