de
Zurück zur Liste

Cardano (ADA) sieht sich gut gerüstet für Update Vasil am 22. September

Altcoins

block-builders.de 15 September 2022 05:40, UTC
  
Lesezeit: ~2 Min.

Bei Cardano rückt das erste große Update in diesem Jahr näher. Mit Vasil soll nach dem 22. September das Netzwerk von ADA deutlich leistungsfähiger werden. Wichtige Marktteilnehmer bereiten sich auf Cardano mit Vasil vor.

Cardano (ADA) erwartet für den 22. September angesetzte Upgrade Vasil und im Vorfeld läuft derzeit alles wie geplant. Die Übersichtsseite zu den Vorbereitungen auf Vasil bei Cardano zeigt, dass Marktteilnehmer aktiv auf das Update hinarbeiten. Technologische Voraussetzung für Vasil ist das Nutzen der Node-Software in Version 1.53.3. Um diese hatte es Ende August einen einigen Wirbel gegeben, weil angezweifelt wurde, ob sie ausreichend getestet ist. Mittlerweile aber kommen schon 97 Prozent aller neuen Blöcke in der Blockchain von Cardano von Netzwerkpunkten mit der neuen Node-Software. Input Output als das Krypto-Unternehmen hatte hier 75 Prozent als Mindestwert vor Vasil gefordert.

Ähnlich gut zeigt sich die Situation bei den für Cardano relevanten Kryptobörsen. Input Output wollte hier vor Vasil erreichen, dass etwa 25 große Kryptobörsen technologisch vorbereitet sind und dabei mindestens 80 Prozent der Liquidität von ADA abbilden. Aktuell hat von den für ADA nach Volumen wichtigsten 12 Kryptobörsen nur ZB.com die Vorbereitungen auf Vasil noch nicht gestartet. Ansonsten aber melden alle größeren und mehr als ein Dutzend kleiner Marktplätze entweder laufende oder vor dem Abschluss stehende Vorbereitungen. Der dritte von Input Output festgelegte Indikator für Vasil betrifft ein Dutzend umsatzstarker DApps für ADA. Von diesen werden nun durchweg abgeschlossene oder laufende Tests für Vasil bei Cardano gemeldet.

Im jüngsten Wochenbericht der Cardano Entwickler wird daran erinnert, was sich mit Vasil im Ökosystem von ADA verbessern soll. Demnach wird ein Sinken der Transaktionsgebühren um 76 bis 77 Prozent erwartet und zudem um bis zu 92 Prozent reduzierte Datenblöcke für eine Transaktion. Damit sollte Cardano also künftig in der Lage sein, bis zu doppelt so viele Transaktionen pro Sekunde zu bewältigen. Hier hatte ADA in der Vergangenheit Engpässe erlebt, die zu langen Verzögerungen bei der Validierung von Transaktionen führten. Die vollständigen Effekte von Vasil werden sich nach dem 27. September zeigen, schreiben die Entwickler.

Fazit: Cardano hofft auf Impuls durch Update Vasil

Die Preiskurve von ADA hat Anlegern in 2022 wenig Freude bereitet, von über 1,30 US-Dollar zum Jahresanfang ist Cardano auf unter 0,50 US-Dollar zurückgefallen. Vasil könnte hier einen positiven Effekt haben. Doch vergessen sollte man nicht: Bei den für die als entscheidend eingestuften Verbesserungen für Smart Contracts ist für Cardano ein zweites Upgrade namens Hydra in 2022 vorgesehen, hier wird Vasil allein wenig bewirken. Ein genaueres Richtdatum für Hydra bei ADA liegt noch nicht vor.


   Quelle
Zurück zur Liste