de
Zurück zur Liste

Huobi erklärt kurzzeitige Abkopplung des hauseigenen Stablecoins HUSD

Altcoins

de.cointelegraph.com 19 August 2022 08:05, UTC
  
Lesezeit: ~2 Min.

Nachdem die Kryptobörse Huobi die Anbindung des hauseigenen Stablecoins HUSD wieder herstellen konnte, erklärt die Handelsplattform nun, wie es zu dem „Depeg“ kommen konnte.

Am gestrigen Donnerstag hatte der HUSD plötzlich seine Anbindung an den US-Dollar verloren, wodurch der Stablecoin – der eigentlich wertstabil sein soll – zwischenzeitlich nur noch bei einem Kurs von 0,82 US-Dollar lag. In der Krypto-Community schrillten daraufhin sofort die Alarmglocken, denn eine ähnliche Abkopplung des Terra-Stablecoins UST hatte vor einigen Monaten den Dominoeffekt ausgelöst, der die Kryptobranche noch immer plagt.

HUSD was once one of the safest stablecoins. Now it's off its peg. If HUSD doesn't return to $1, it'd be the first fully-reserved centralized stablecoin to fail. pic.twitter.com/9WmROQR6lD

— John Paul Koning (@jp_koning) August 18, 2022

Dementsprechend gab die Kryptobörse entsprechend schnell an, dass sie bereits mit dem Herausgeber Stable Universal Limited in Kontakt ist, um die Wertstabilität wiederherzustellen. Gegen Tagesende lag der HUSD dann schon wieder bei 0,99 US-Dollar, ehe am heutigen Freitag der gewünschte Kurs von 1 US-Dollar zurückerobert werden konnte.

Wie das HUSD-Entwicklerteam erklärt, wurde die Abkopplung wohl dadurch ausgelöst, dass in einigen Regionen die Konten von sogenannten Market-Makern geschlossen wurden, um gesetzliche Vorgaben einzuhalten. Durch die Zeitverschiebung bzw. die unterschiedlichen Arbeitszeiten der verschiedenen Regionen waren dann jedoch Liquiditätsprobleme entstanden, die letztendlich das Depeg zur Folge hatten.

Anschließend hat Huobi den Kunden versichert, dass das Problem vollständig behoben wurde, nichtsdestotrotz mahnt die Plattform auf Grund der volatilen Marktlage zur Vorsicht.


   Quelle
Zurück zur Liste