de
Zurück zur Liste

Behörde in Singapur will das wirtschaftliche Potenzial von DeFi erforschen

Regelung

cryptomonday.de 01 Juni 2022 07:20, UTC
  
Lesezeit: ~2 Min.

Die Monetary Authority of Singapore (MAS) hat den Beginn des "Project Guardian" angekündigt. Es handelt sich dabei um eine gemeinsamen Initiative mit der Finanzindustrie, die das wirtschaftliche Potenzial und die wertschöpfenden Anwendungsfälle der Tokenisierung von Vermögenswerten untersuchen soll.

Das von Heng Swee Keat, dem stellvertretenden Premierminister und koordinierenden Minister für Wirtschaftspolitik, auf dem Asia Tech x Singapore Summit ins Leben gerufene Projekt Guardian wird die Machbarkeit von Anwendungen im Bereich der Tokenisierung von Vermögenswerten und DeFi testen. Gleichzeitig will man die Risiken für die Stabilität und Integrität der bestehenden Finanzsysteme kontrollieren.

MAS beobachtet die Innovationen und das Wachstum im Ökosystem der digitalen Vermögenswerte genau und arbeitet die potenziellen Chancen und Risiken durch, die mit neuen Technologien einhergehen - für Verbraucher, Investoren und das Finanzsystem insgesamt.
Sopnendu Mohanty, leitender FinTech-Beauftragter, Monetary Authority of Singapore

Mohanty fügte hinzu, dass die Behörde durch praktische Experimente mit der Finanzindustrie und dem breiteren Ökosystem ihr Verständnis für diese sich rasch wandelnde Branche digitaler Vermögenswerte wie Kryptowährungen schärfen will. Die Erkenntnisse aus dem Projekt Guardian werden dazu dienen, die politischen Märkte über die regulatorischen Leitplanken zu informieren, die erforderlich sind, um die Vorteile von DeFi zu nutzen und gleichzeitig die Risiken zu mindern.

MAS setzt das Ziel, Anwendungsfälle für offene und interoperable Netzwerke, Vertrauensanker, Tokenisierung von Vermögenswerten und institutionelle DeFi-Protokolle zu entwickeln und zu testen.

Das erste Industrie-Pilotprojekt im Rahmen von Project Guardian wird potenzielle DeFi-Anwendungen in Großkunden-Finanzierungsmärkten erforschen und wird von DBS Bank Ltd., JP Morgan und Marketnode geleitet.

Es wird die Schaffung eines genehmigten Liquiditätspools beinhalten, der tokenisierte Anleihen und Einlagen umfasst. Das Pilotprojekt zielt darauf ab, besicherte Kredite über ein öffentliches Blockchain-Netzwerk durch die Ausführung von Smart Contracts zu vergeben.

Verschärfte behördliche Kontrollen und lange Wartezeiten für Lizenzen hatten die Hoffnungen vieler Kryptobörsen getrübt, dass Singapur ein globales Zentrum für digitale Vermögenswerte werden könnte. Der lokale Zweig der globalen Börse Binance wurde im vergangenen Dezember geschlossen.

Die Handelsplattform für Krypto-Derivate Bybit verlegte ihren Hauptsitz im April von Singapur nach Dubai. Die in Singapur ansässige Kryptobörse CryptoCom hat ebenfalls signalisiert, dass das Unternehmen plant, seine erste Niederlassung in Dubai zu eröffnen.


   Quelle
Zurück zur Liste